AUF IN DEN NORDEN - AUF NACH AUCKLAND!

Heute geht es für mich in den Norden der Insel, weiter nach Auckland. Die Sonne lacht, was schon fast ein wenig gemein ist, und ich bin früh auf den Beinen, denn ich dachte, ich könnte mich mit Flug über den Vulkan, von Rotoura verabschieden. 

 

Vom schönen Lake Rotoura aus, gibt es die Möglichkeit, einen Flug über den Vulkan zu machen. Mit einem kleinen Wasserflugzeug oder dem Helikopter. Das hätte ich heute zu gerne noch gemacht, bevor ich weiter nach Auckland reise.

 

 

Es wäre zu schön gewesen doch leider hatte nicht nur ich die Idee, nach den letzten, eher weniger schöne Tagen, an dem hier auch nicht gestartet werden konnte. Wenige Minuten vor mir, wurden die letzten Plätze für das Wasserflugzeug vergeben, der Helikopter war bereits in der Luft. 

 

Einen nächsten freien Platz für heute hätte es gegen 13 Uhr gegeben, was leider etwas spät für mich war. Vor mir lagen ja noch 3-4 Stunden Fahrt.

 

Schade, aber dann eben ein nächstes mal, wo und über welchen Vulkan auch immer.

 

 

Ich machte mich also auf den Weg. Bye Bye Rotoura....

 

 

 

Die Fahrt war super! Die Sonne lachte die ganze Fahrt über. Ich kam wieder durch die Stadt mit den Schafhäusern haha und musste tatsächlich noch einmal eben kurz umdrehen, als ich im Vorbeifahren gelesen hatte, was auf diesem Stein steht. 

 

 

Ernsthaft? Jesus will soon return? Sorry aber ich musste sooooooo lachen! Matt 24, sicher etwas biblisches, doch wenn man die nicht kennt, könnte man glauben die haben einen leichten Knall, die Neuseeländer. Wie auch immer, mich amüsierte es köstlich, an diesem frühen Morgen 😁

 

 

 

Ich fuhr auf die Autobahn und dann war ich auf mich gestellt haha. Mein Navi navigierte Irgendwo im Nirgendwo. Sicher war die Straße noch zu neu für ihn und so fuhr ich einfach mal immer schön geradeaus, bis es sich wieder auskannte. Also so ca. 150 km 😂

 

 

 

Die Strecke auf der Autobahn bis Auckland war ziemlich langweilig, doch ich konnte mal wieder Gas geben, was zwischendurch auch mal wieder ganz schön war! Hatte noch einen Stopp an einer Raststätte um den Hunger zu stillen, und dann ging es auch schon wieder weiter - geradeaus.

 

 

Knapp 3 Stunden später, sitze ich bei Jucy, in der Nähe des Flughafens, in Auckland und bringe mein Auto zurück. Er fragte, ob alles in Ordnung sei. Ich musste Grinsen und meinte, nicht wirklich, aber dafür ist er voll getankt hahahah

 

Ich glaube, anfangs dachte er, ich mache einen Witz, doch irgendwann klickte es auch bei ihm. Er holte meine Unterlagen raus und sagte dann nur

 

Naja, du bist ja Vollkasko versichert hahahah

 

Ich hatte ja immer noch den Sprung in der Scheibe und auf dem Weg in mein Hostel in der Bucht, bin ich etwas aufgesessen. Es hatten sich tatsächlich Steine in der Stoßstange eingenistet. Aber ja, ich bin ja Vollkasko versichert, das war auch mein Gedanke 😁

 

 

In 10 Minuten war das hier alles völlig problemlos gelaufen und ich machte mich mit meinen 7 Sachen auf den Weg zur Bushaltestelle, die letzten km zu meinem Hostel, das Nomads in Auckland, und ca. 1 Std. Fahrt, mit dem Bus. 

 

Willkommen in Auckland! Etwas bewölkt, und unterwegs zum Hostel, setzte dann auch noch der Regen ein, doch die ersten Bilder die ich von der Stadt sah, hatten mir gefallen. 

 

 

 

Meine Letzen Tage in Neuseeland... gibt es im nächsten Eintrag.

 

 

 

Bis bald...

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0