MEIN PLANLOS, TURBULENTES JAHR 2017

Mein Jahr 2017 ist eigentlich gar nicht in Worte zu fassen... So viel erlebt! Höhen und Tiefen überstanden und planloser als dieses Jahr war ich wohl noch nie zuvor in meinem Leben. Ich versuche es einmal zusammenzufassen, doch eigentlich muss man es miterlebt haben, um zu begreifen, was sich in diesem Jahr wirklich getan hat.... 

 

Reingerutscht ins Jahr 2017 bin ich im schönen Australien, genauer gesagt in Coogee, Nähe Sydney. Es war lustig, entspannt und schön, doch gegen 24 Uhr lag ich, wie auch schon so viele Jahre zuvor, brav schlummernd in meinem Bettchen und träumte vor mich hin.. Ich bin nicht wirklich der Silvester Typ 😊

 

Nach Sydney folgte Brisbane und Melbourne - Melbourne, eine Stadt in die ich nach 1 Minute SCHOCKVERLIEBT war - wunderschön!!!

 

 

Nach mehr als 5 Wochen verließ ich dann doch mal "Australien" - eigentlich wollte ich ja nur 3 Tage bleiben 😊 und zog weiter nach Tasmanien. Tasmanien, für die, die es nicht kennen, eine kleine Insel, die auch zu Australien gehört und die mich immer schon in ihrem Bann hatte, doch ich wusste nie so genau warum. Ich erwartete wie immer NICHTS und vorab informieren kenne ich ja auch so gut wie gar nicht. Umso schöner war die Zeit hier auf der Insel, die für mich immer noch das SCHÖNSTE ist, was ich bis dato gesehen habe. I'm totally in ❤️ und werde es immer bleiben. Diese Insel hat mich einfach in ihrer vollen Pracht verzaubert.

 

Ich startete zum 1. Mal in den Linksverkehr, was nach 50 Metern fast schon wieder endete haha doch am Ende liegt mir LINKS sehr viel besser als RECHTS - ICH LIEBE ES! 

 

Tasmanien beschreiben ist schwer - diese Insel muss man erleben und spüren, hier passt einfach ALLES. Seien es die Menschen, die Natur, das Essen, die Tierchen, aber vor allem das Gefühl, das mir dieses Fleckchen Erde entgegen brachte - EINMALIG !

 

 

Leider und ich meine wirklich LEIDER, musste ich Tasmanien nach 10 Tagen verlassen, da ich dummerweise, das erste Mal auf meiner Reise im voraus 2 Flüge buchte - zurück nach Melbourne und weiter nach Neuseeland. Traurig, aber ein Grund mehr, auf jeden FALL nochmals zurückzukommen. Die Insel ist nicht groß, aber einfach zu schön, für gerade mal 10 Tage! ❤️

 

Schweren Herzens ging es also weiter - weiter in ein ebenso unbekanntes Land, das es aber zugegeben, von Anfang an ziemlich schwer hatte, denn Tasmanien ist für mich nicht zu toppen! 

 

3 Wochen durch Neuseelands "Sommer" - der so nebenbei der KÄLTESTE war, seit 40 Jahren - vielleicht war auch das mit ein Grund, dass ich Neuseeland nicht so wirklich in mein Herz schließen konnte. Es ist SCHÖN, keine Frage, doch zu oft hatte ich das Gefühl, ich bin zu Hause oder nebenan in der Schweiz. 

 

Mein Roadtrip begann und bereits nach 88 km platzte mir bei über 100 km/h auf dem Highway, die Seitenscheibe. Millionen von Glassplittern auf mir, in meinen Klamotten, im Auto verteilt - SCHOCKSEKUNDEN!!!; doch ich kam mit ein paar Kratzern im Gesicht und an den Händen davon. So hat es also begonnen.... Ich tauschte das Auto - verlor einen Tag, doch der Rest der Reise verlief wunderschön und nur noch mit kleinen "Pannen" - macht ja nichts - bin ja Vollkasko versichert haha

 

Ich startetet in Christchurch auf der Südinsel - völlig ohne Plan und fuhr kreuz und quer, wie mich mein FLOW gerade leitete. Es war toll!

 

 

Von Nelson aus ging es dann mit der Fähre weiter nach Wellington - somit auf die Nordinsel... Stürmisch kalt, sommerlich warm und Regen aus Eimern - es war alles dabei! 😊

 

 

Nach guten 3 Wochen, endete meine Reise in Auckland - nicht so wie geplant, nachdem ich am 2. Tag auf regennassen Stufen ausrutschte und erstmal wieder außer Gefecht gesetzt war, doch auch mit "kaputtem" Fuß, hatte ich hier eine mega lustige Zeit, wurde super lieb "bemuttert", mit Teekannenpfannkuchen bekocht und habe selten soviel gelacht wie hier, mit den jungen Verrückten :) 

 

 

Die Reise ging weiter nach Bali - "geplant" war es, nach 3 Tagen weiter nach Flores zu fliegen, doch das ging mächtig daneben. 😁 Ich checkte im Hostel ein - traf auf unglaublich tolle Menschen und bereits an Tag 2 verlängerte ich erstmal um 5 Tage und "verschob" Flores. Am Ende war ich 3 Wochen auf Bali und hatte wohl den BESTEN Abschluss für meine Weltreise, den ich mir nur wünschen konnte.

 

Ich hatte so tolle Menschen verschiedener Nationalitäten um mich, eine so tolle Truppe ! So viel Spaß, tolle, lange Nächte, aber auch die andere Seite Balis kennengelernt - besuchte Schulen und das wirklich arme Bali - wo ich mich auch weiterhin noch engagieren werde. Wir machten nen spontan Tripp nach Lombok und nebenbei hab ich sehr viel geschrieben.... Es waren wunderbare Wochen und ich vermisse jeden Einzelnen heute noch...

 

 

Tatsächlich machte ich mich Mitte März dann wieder auf den Heimweg nach Deutschland. Etwas wässrige Augen, da ich eine wirklich unglaublich tolle, wahnsinnig lehrreiche und für mich unbezahlbare Zeit hinter mir hatte und mich ja auch nicht wirklich "freiwillig" zu diesem Ende entschied, sondern ein Knoten in der Brust meinem Verstand sagte, das sollte ich mir zu Hause ansehen lassen... was auch gut war...

 

DEUTSCHLAND !

 

Ärzte und Ämter run und obwohl mich JEDER warnte, ich werde nie wieder einen Job bekommen, weil ich ja schon SO ALT bin, saß ich nur wenige Wochen später wieder im Büro.... Hallo!?! Ich hatte noch nicht mal genug Zeit, wieder "anzukommen"! 😁

 

Körperlich war ich also schneller wieder im Alltag, als mir lieb war, mein Kopf war immer noch weit, weit weg, doch gesundheitlich war ich "gezwungen", erstmal einen Gang runter zu schalten und "auszuharren" ....

 

Es gab noch ein paar Kurztrips wie Irland - was nur ein verlängertes Wochenende war, doch unheimlich schön und sowas von nötig, ich war ja schon wieder knapp 5 Monate auf Entzug 😁

 

 

Die Zeit nach Irland war mit Höhen und Tiefen nicht wirklich das, was ich mir für meine Zukunft vorstellte, ich war dabei, wieder ins alte Muster zu verfallen und ich wusste, ich muss dringend was in meinem Leben ändern.

 

Dann verließ mich mein heißgeliebtes Auto, was mich die letzten 15 Jahre so gut wie überall hin brachte und ich war wirklich in TRAUER. Kaufte schweren Herzens ein "Neues" und baute es kurzerhand ein wenig aus oder um, wie auch immer, 😁 so dass ich am Ende einen mini Camper hatte, mit dem ich mich im September auch schon auf die Reise machte...

 

Geplant war eigentlich der Norden, doch nachdem ich mal wieder kurz vor der Reise krank wurde, konnte ich erst mit 5 Tagen Verspätung los und das wäre dann für den Norden zu wenig an Zeit gewesen. So ging es nach Italien, mit Ziel Sizilien, doch soweit bin ich ja gar nicht erst gekommen. 

 

Der Alptraum Urlaub schlechthin! Blockierte Bremsen in Genua, Regen, Regen, Regen und Neapel komplett unter Wasser. Zuletzt wurde mir noch in Salerno das Auto aufgebrochen, und so gut wie ALLES geklaut, was man überhaupt dabei haben kann....

 

Mittellos in Italien - das wünsche ich wirklich NIEMANDEM. 

 

Meine Fähre nach Sizilien hatte sich somit erledigt und hätte ich nicht einen Engel getroffen, einen wildfremden Mann, der mir Geld geliehen hatte, um überhaupt wieder nach Hause zu kommen... wer weiß.... Jedenfalls war mein Trip nach 4 Tagen beendet...

 

 

Zurück in Deutschland - mal wieder Ämter run - ich hatte ja nichts mehr. Keinen Ausweis, keine Kredit- oder Bankkarte, Auto Dokumente .... von Kleidung, Navi, Tablet oder was sonst noch im Auto war, nicht zu sprechen, sie klauten sogar meinen Fresskorb und die losen Wasser Flaschen....

 

12. September - was für ein Geburtstag - die HÖLLE ihn in Deutschland verbringen zu müssen !!

 

Spätestens hier wurde mir klar, Deutschland wird nicht meine Zukunft ...

 

Gedanken, Grübeln, Rattern... Was mach ich? Bleib ich? Geh ich? Wohin?

 

Dann ging alles ziemlich schnell - Job war gekündigt und ich beschloss, ins Ausland zu gehen. Es gab so ca. 254 Zeichen, die ich einfach nicht ignorieren konnte und letztendlich bewarb ich mich tatsächlich für einen neuen Job in... im Ausland 😁

 

Bewerbung geschrieben - Antwort E-Mail - Dokumente übersetzt  - erstes Telefonat - Videocall - Zusage!

 

Das alles passierte innerhalb einer Woche und nachdem ich es Tage später auch realisierte, fing es an .... DAS LEBEN IM CHAOS!

 

Ich verkaufe so gut wie alles was mir gehört, vermiete meine Wohnung - Gott sei Dank an ein junges Mädel, der meine (nicht so ganz normal gestaltete) Wohnung absolut zusagt und ich somit alle meine Möbel erstmal drin lassen werde, miste aus, versorge Freunde mit Flohmarkt Sachen, trenne mich von einigen meiner Bilder - was echt hart ist und nebenbei läuft step by step mein Visa Antrag, den die Firma für mich übernimmt. Kündige alles, was im Ausland nichtig wird, brauche neue Versicherungen, Pass und Führerschein, Führungszeugnis, Untersuchungen und das war noch lange nicht ALLES !

 

Wann ich letztendlich starte, weiß ich noch nicht so genau, aber nachdem ich am 1.2.2018 meinen neuen Job starte, 😁 bleiben mir wohl noch knapp 4 Wochen...

 

Wohin es geht? DAS verrate ich dir demnächst, wenn ich denn mal mehr und genauere Infos habe.....

 

Das erstmal zu meinem Jahr 2017 und meinem Plan A für 2018... Plan B steht auch, und überlebe ich die nächsten Wochen, weiter im Chaos, ist alles im grünen Bereich. 😁

 

 

Schön, dass du so lange durchgehalten hast 😁 ich hoffe, du bist auch 2018 wieder dabei, das sich wohl erstmal "nur" auf 2 Kontinente beschränkt, doch mit der Challenge meines Lebens, sicherlich nicht langweilig wird. 😊

 

 

 

 

Hier schon mal ein kleiner Tipp für 

PLAN A

meine Einsatzorte 

....

und....

 

 

 

und

PLAN B

 

 

Ein DICKES Dankeschön fürs Mitreisen auf susiereist und sobald ich wieder etwas Luft habe, geht es mit den Einträgen, dem noch fehlenden Teil meiner Weltreise, Irland, Italien und noch so einiges, auch weiter - versprochen!

 

Ich wünsche dir nun noch ALLES, ALLES LIEBE für das Jahr 2018, Gesundheit und dass du für dich einen Weg eingeschlagen hast, mit dem du glücklich bist - Vergiss nicht, es kostet nur etwas Mut und EINEN Schritt, daran etwas zu ändern...

 

 

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist 


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir

Weitere Länder, Reiseberichte und Bildergalerien findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Maresa (Mittwoch, 27 Dezember 2017 21:43)

    Liebe Susie - das war ja ein unglaublich spannendes Jahr für Dich; unfassbar, was sich alles in 365 Tage hineinpacken lässt - das reicht bei anderen für ein ganzes Lebensjahrzehnt :)
    Wir wurden in diesem Jahr in der Nähe Lissabon ausgeraubt - da haben die bösen Buben "nur" das Autofenster eingeschlagen und die Tasche aus dem Leihwagen geklaut; das Handy und die Kamera hatte ich bei mir, sonst wäre es noch schlimmer gewesen. Das wünsche ich niemand; da ist man plötzlich so hilflos - ohne Geld, Bankkarten und Papiere in einem fremden Land.
    Ich wünsche Dir von Herzen, dass etwas Ruhe einkehrt und Du ganz fest bei Dir bist, wenn Dein neuer Lebensabschnitt beginnt. Es ist schön, Dich kennen gelernt zu haben auf den letzten Metern Deines Abschieds in Deutschland. Pass gut auf Dich auf - vielleicht treffen wir uns ja mal an Deinem Sehnsuchtsort, wenn ich meine Träume Wirklichkeit werden lasse.
    Ganz bestimmt begleite ich Dich auf Deinem Blog - und freue mich, auf diese Art etwas an Deinem Leben teilhaben zu dürfen.
    Bis bald - take care.
    Maresa

  • #2

    Susie - Maresa (Donnerstag, 28 Dezember 2017 13:16)

    Liebe Maresa, vieeeeeeelen DANK für den lieben Kommentar, das ist so schön geschrieben :)
    Das mit der Ruhe wird schon wieder - in 4 Wochen dann haha bis dahin heißt es noch DURCHHALTEN !
    Ich würde mich so sehr freuen, wenn wir uns wiedersehen und ja, dann vielleicht Irgendwo im Nirgendwo :D Bis dahin arbeiten wir noch ein wenig ;)
    Bis ganz bald Maresa und danke, dass du mich weiter auf dem Blog begleitest - ich freu mich !
    Alles Liebe für dich und deine Familie - kommt heil durch den Winter und habt ein tolles und gesundes 2018 !
    Viele Grüße
    Susie