MEIN STOPOVER IN KUALA LUMPUR – SOPPEN, EIN NO GO FÜR WELTREISENDE

Bevor ich den Kontinent Asien also verlasse, verbringe ich ein paar Tage in Kuala Lumpur. Allein, um mich wieder an die „Menschenmassen“ zu gewöhnen, mich ein paar Tage verwöhnen zu lassen, ein bisschen Beauty betreibe, ein paar Kleidungsstücke „austausche“, weil ich nach 8 Wochen Indonesien nicht mehr rein passe und natürlich um meinen Block ein bisschen zu aktualisieren, was sich als nicht ganz so einfach herausstellen wird, wie es gedacht war.

 

BLOG AKTUALISIEREN

 

Ich musste ja erschreckend feststellen, dass ich mit meinem Blog immer noch in Kanada war, was für mich hieß, ich bin so ca. 15 bis 20 Einträge hinterher, aber mit der „Pause“ in Indonesien, war zwischendurch einfach nichts zu machen. Also ging ich es mal an. Leider verlief das „Nachholen“ schwieriger als geplant, da ich von 3 Tagen, fast 2 Tage gar kein Netz hatte, um überhaupt was hoch zu laden. Somit gab es für dich erst mal nur ein paar Einträge bis San Francisco. Ich sag es ja – planen, bringt nichts ;)

 

 

SHOPPEN

 

Ich bin tatsächlich im Shoppingparadies gelandet. Bukit Bintang, das Einkaufsviertel schlechthin und solltest du irgendwann einmal in Kuala Lumpur sein, nimm dir ein Hotel in diesem District. Egal, welches, sind eh fast alle in einer Straße.

 

Hier bekommst du ALLES ! Malls mit 6 Stockwerken NUR mit Elektronik und die ganze Straße rauf und runter ein Center neben dem anderen mit Klamotten und alles was das Herz begehrt.

 

Schlimm nur für Weltreisende wie mich, deren Rucksack RAPPELVOLL ist und eigentlich nur ein paar Sachen ausgetauscht werden müssen. Glaub mir, ich habe gelitten ;)

 

ES WEIHNACHTET SEHR IN DEN LÄDEN :D

 

 

ESSEN

 

Die Parallelstraße zu meinem Hotel war wohl die Fressmeile – hier findest du Essen aus GANZ ASIEN – komplett egal was du suchst, du findest alles – Ich war also wieder einmal im HIMMEL ;)

 

und es war so so LECKER

 

 

BEAUTY

 

Ich musste mich mit glasigen Augen, von meinen Haaren verabschieden, da sie die Färberei in Indonesien, nicht überlebten. BITTE, tu mir den Gefallen und lasse dich NIEMALS dazu überreden, dir in Indonesien, die Haare zu bleichen und danach BLAU zu färben. Es tut nicht gut ;)

 

So kurz wie sie jetzt sind - wobei mein Pony noch das Längste an der ganzen Frisur ist -  waren sie schon Jahre nicht mehr und ich bin wieder mal am TRAUERN.

 

 

Hab mir auf den Schock hin gleich noch eine Maniküre gegönnt, einen Termin zur Fußpflege und Reflexzonen Massage ausgemacht und auch einen Termin, um wenigstens ein paar farbige Highlights in meine Trauer Frisur ein zu flechten. Die nächsten Tage war ich also bedient ;)

 

DURCHBLICK

 

Schaffte es nach 2 Monaten auch tatsächlich mal zum Optiker. Meine Brille ging mir ja schon auf dem Weg von San Francisco nach Singapur verloren und so lief ich etwas unscharf durch die Welt - was ab und an ja auch seine Vorteile haben kann haha

 

Im Laden sagte ich ihnen meine Stärke und war der Meinung ich könnte gleich mit dem Teilchen der Hand wieder hinaus spazieren. Falsch gedacht. Hier geht tatsächlich nichts ohne einen Sehtest, der mich letztendlich wirklich SCHOCKTE !

 

ICH BIN SO BLIND

 

Ja, besser werden die Augen wohl mit dem Alter bei mir nicht :) aber immerhin habe ich jetzt wieder den Durchblick und kann Speisekarten auch wieder lesen, ohne fremde Hilfe zu benötigen :) Sicherheitshalber habe ich mir auch gleich 2 davon machen lassen, ich kenne mich ja.

 

 

 

KL TOWER

 

Nachdem ich ja nur Essen, Shoppen und beim Beauty war, was sich alles so auf 3 km, die Straße rauf und runter beschränkte, konnte ich mir nicht wirklich ein Bild von der Stadt machen. Allerdings muss ich zugeben, war das auch nicht mein Ziel. Dennoch machte ich mich auf den Weg zum Tower. Ja, tatsächlich der erste Tower, den ich auch hoch wollte – rein um ein Bild der Größe dieser Stadt zu bekommen.

 

Gesagt getan – ich lief los. Zu sehen war oder ist er ja fast überall aus jeder Richtung der Stadt – konnte also nicht so schwierig sein, ihn zu finden.

 

 

20 Min später stand ich am „Eingang“.  Okay, es war eher die Auffahrt, denn hoch geht’s mit dem kostenlosen Bus Shuttle. Oben angekommen ist es eine kleine Massenabfertigung, aber freundlich und mit einem Lächeln im Gesicht.

 

Die kleinen Menschen in Blau, „fangen“ dich also schon beim Aussteigen des Busses ab, führen dich die Rolltreppe hoch zum Schalter, helfen dir, das Ticket zu bekommen, erklären dir noch kurz, wie das oben abläuft und das war es.

 

 

Weiter geht es mit dem Speed Lift in atemberaubende Höhe und wieder einmal war ich froh, dass ich das jetzt genießen konnte.

 

Eine Runde ganz oben – tolle Aussicht, wenn es nicht gerade so diesig ist, wie heute – wobei ich eh noch den schönsten Tag erwischt habe – 2 Glas Plattformen, von der ich nur eine betreten habe, die mir aber mal ein richtig gutes Kribbeln in die Magengegend zauberte... was für ein unbeschreibliches Gefühl, in dieser Höhe auf GLAS zu stehen!!!!

 

 

Weiter geht’s zurück in den Lift, eine Etage tiefer. Hier findest du Souvenir Läden und ganz ehrlich, auch wenn das Glas davor ist, hast du von hier noch einen viel schöneren Blick als von ganz oben – dort oben ist einfach die hohe Mauer im Weg, um es in voller Pracht genießen zu können.

 

 

Ja und das war es dann schon. 21 Euro ärmer und 40 Minuten Später bin ich wieder unten, gönne mir noch eine kleine Pizza, schau mich ein wenig im "Park" um und schlendere wieder Richtung Hotel. Bin heute noch überrascht, dass ich den Weg zurück, so ganz ohne Pannen gefunden habe – ICH NAVI :)

 

 

HOTEL ZIMMER

 

Mein DELUXE Zimmer haha

 

In meinem Zimmer ist Essen, Trinken und Rauchen verboten. Aber es heißt auch, DELUXE Zimmer mit TV und Kühlschrank.

 

Zwar habe ich beides, doch keins davon funktioniert. Ich hab das dann mit dem Essen und Trinken auch nicht so genau genommen, und habe ab und an aus dem Fenster mit Ausblick geraucht. Haha

 

Kühlschrank ist angeschlossen - läuft aber nicht

beim TV fehlt gleich der richtige Stecker

aber was soll's, ich hab seit Monaten nicht mehr fern gesehen :)

 

 

Tatsächlich war es so beschrieben – Fenster mit Ausblick auf die Zwillinge. Mhm Leider hatten sie vergessen zu erwähnen, dass vor dem Fenster eine 6 x 6 Meter Werbetafel angebracht ist, das also zu meinem Ausblick ;)

 

Die Dachterrasse habe ich ganz vergessen zu fotografieren – hier ist mehr Kaputtes und Baustelle als sonst was – aber gut, hier habe ich mich auch nur einmal 5 Min aufgehalten, um zumindest die Zwillinge bei Nacht zu fotografieren. Von hier oben hat man einen TOLLEN Blick auf die bunte Hotelstraße und erhascht eben auch die Zwillinge.

 

Mein Pech war mal wieder – AKKU ALLE – in der Kamera und mein Handy macht einfach nicht die Nachtfotos die man gerne hätte.

 

 

Fazit zu meinen paar Tagen in KL – es ist nicht wirklich soooooo günstig, wie man es vielleicht aus Asien gewohnt ist, doch man bekommt hier wirklich alles. Es sind sehr viele Chinesen und Inder dort, zum Arbeiten aber auch Reisende. Die Stadt ist freundlich, nett und aufgeschlossen und kulinarisch für mich HIMMLISCH ;) Malaysia werde ich bestimmt noch einmal besuchen, dann auch für längere Zeit und ich bin sicher, dabei fällt auch wieder ein Stopp in KL ab.

 

 

AUF WIEDERSEHEN UND DANKE FÜR EINE KURZE ABER SCHÖNE ZEIT IN

 

KUALA LUMPUR

 

 

 

Mein nächstes Ziel heißt Australien – Coogee und ich freue mich wahnsinnig, dann, meinem EIGENTLICHEN Ziel, schon sooooo nahe zu sein.

 

 

Bleib dran und reise mit mir weiter auf einen für mich fremden Kontinent.

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir



E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0