SEATTLE - EIN LETZTER KLEINER SPAZIERGANG

Es ist doch immer so, fühlt man sich wohl, vergeht die Zeit viel zu schnell und so ist es heute schon mein letzter Tag in Seattle. Ein letzter kleiner Spaziergang, bevor ich mich dann doch damit beschäftige, wohin die Reise weiter geht...

 

TAG 3 IN SEATTLE

 

Der Tag hatte heute spät begonnen. Gestern Abend war es unerwartet, eine ziemlich lustige Runde im Hostel, danach waren wir noch was Essen und Trinken, bis.... es war spät :)

 

Hatten Taylor mit in der Runde, ein paar Jahre älter aus ich, kommt aus New York und arbeitet in Alaska auf einer Schrimps Farm. Er hat schon mehr als die Hälfte der Welt gesehen und das meine ich so – ausgegangen von knapp 200 Ländern hat er bereits die 100 geknackt. Ja, 6 Monate arbeiten – 6 Monate reisen. Hört sich im ersten Moment klasse an, doch in den 6 Monaten, die er arbeitet, hat er 110 Stunden die Woche, 7 Tage und KEINEN day off. DAS IST DER WAHNSINN und ich weiß nicht, ob ich das durchhalten könnte – auch mit dem Wissen, danach 6 Monate reisen zu können. Aber er liebt es und meint, solange er es gesundheitlich schafft, macht er das noch weiter. HUT AB!

 

In die Gänge kam ich dann heute auch erst wieder gegen Mittag. Machte mich hungrig auf den Weg und dachte, heute geh ich mal in die andere Richtung. Hatte im Sinn, die Untergrundtour mitzumachen, doch als ich ankam, war ich 5 Minuten zu spät – zugegeben, ich schlenderte mal wieder mit dem Kopf nach oben durch die Stadt und hatte die Uhr nicht eine Minute im Blick aber vielleicht soll es auch nicht sein, dass ich diese Touridinger mache :)

 

 

Zog dann Richtung Hafen, wäre ja eine Option gewesen, nach Bainbridge hinüber zu fahren, doch das Wetter zeigte sich heute nicht von der besten Seite und zog immer mehr zu – der Blick auf Seattle, wäre dann auch hinfällig gewesen.

 

Bin im Subway gelandet – nach Jahren mal wieder – und muss zugeben, ich war positiv überrascht – Tages Sandwich für 3,5 $ und wirklich, wirklich lecker.

 

Das Brot mit Körner, also zwischendurch mal wieder was gesundes haha

 

 

Wieder eine, der ÜBERGROSSEN Toiletten. Ist mir nicht begreiflich, wie man solche Toiletten bauen kann....

 

 

Als ich mich wieder auf den Weg machte, fing es auch schon an, zu tröpfeln. Ich war nicht wirklich für Regen angezogen, soweit dachte ich heute noch nicht, als ich das Hostel verließ, machte mich also langsam wieder auf den Heimweg, beschoss ein bisschen zu tippen und später zu packen – immerhin geht es ja morgen schon wieder weiter und ich wusste bis dato tatsächlich noch nicht, wohin.

 

Verbrachte den Abend also damit, die Weltkarte zu drehen und zu wenden und STUNDEN SPÄTER stand fest – ich verlasse USA noch nicht, sondern reise tatsächlich weiter nach San Francisco – MEINE ABSOLUTE LIEBLINGSSTADT – ich hätte es mir nicht verziehen, wenn ich es ausgelassen hätte, wo ich doch schon so nah dran bin.

 

Habe also geschrieben, gebucht, gepackt und verbrachte den Abend mit einem bye bye Bier im Ledersessel. Ich war rundum zufrieden und glücklich und stellte wieder einmal fest, ich habe unheimliches Glück, diese Zeit und diese Reise, für mich zu haben. Gesundheitlich (abgesehen von meinen Stürzen unterwegs haha und meiner Schulter) geht es mir besser als an guten Zeiten in den letzten 6 Jahren und auch wenn ich nicht weiß, wohin mich diese Reise führt oder was am Ende beruflich dabei herauskommt, genieße ich jeden Tag und bin dankbar, das alles erleben zu dürfen.

 

 

Zu Seattle sage ich nur so viel...

 

Ganz sicher war ich NICHT das LETZTE MAL in Seattle und diese Stadt bekommt einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

 

Morgen geht es weiter nach San Francisco – Bilder aus 2009 gibt es ja bereits in meinem Blog.

 

Ob ich diese Stadt immer noch so toll finde und wie es sich anfühlt, dort wieder zu stranden, erzähle ich dir in einem weiteren Blog.

 

Bleib dran und sei gespannt – ich war es mehr als zuvor auf dieser Reise und auch diese Fahrt, verläuft anders als gedacht :)

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir



E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0