MOND, MARS, ICE AGE - ODER IST ES DOCH ISLAND ?

Island - Ein Tagestripp auf der Suche nach Eisbergen führt uns gefühlt über Mond, Mars und in die Eiszeit. Am Ende die Belohnung - Eisberge, wie ich sie noch nicht gesehen habe - AMAZING !

 

Mein Plan heute? Wale gucken - zumindest war es der Plan, bis Hellen fragte, ob ich mitkommen möchte, zum Gletscher, es wäre noch ein Platz im Auto frei. Ja, warum nicht, das Wetter zum Bootfahren ist sowieso nicht wirklich der Hit - es regnet ja immer noch.

 

Gesagt getan, umgezogen, umgepackt und kurz vor 10 machten wir uns auf den Weg, mal schnell das Auto zu holen um los zu düsen.

Mit in der Runde, Matthew, Gianna, Hellen und ich.

 

Die Autovermietung war gleich ums Eck - reingehen, Auto übernehmen ist auch kein Ding und in ein paar Minuten erledigt.

 

EIGENTLICH

Hertz, die freundliche Autovermietung haha Wäre zu schön gewesen, wenn es so einfach geklappt hätte, aber mittlerweile weißt du ja, so einfach ist bei mir nichts. Wobei ich heute tatsächlich keine Mitschuld trage - es aber genau so gut von mir hätte sein können.

 

Hertz hatte keinen Wagen für uns, weder auf Hellens Namen, noch auf Giannas und nach ein paar Minuten hin und her diskutieren, war auch klar warum. Der Wagen war bei  Sixt gebucht haha

 

Wir ließen uns also von dem netten Hertz Mitarbeiter den Weg zu Sixt erklären. Die Straße runter, an der zweiten Ampel links, die nächste Ampel wieder links bis zum Ende der Straße, dann wären wir an dem kleinen Flughafen in der Stadt. Wir tigerten los.

Ich friere immer noch, wenn ich mir Matthew ansehe. 8° Grad und er in der Kurzen Hose.

 

Der ganze Weg dauerte fast eine Stunde, wobei wir das letzte Stück sogar noch gefahren wurden - ein netter Mitarbeiter von EUROPCAR, fuhr uns das letzte Stück - unglaublich lieb !

 

Inzwischen hatten wir mit Sixt telefoniert, die einen Fahrer schickten, um uns einzuladen und zum Büro zu fahren, das nämlich nicht am Flughafen, sondern am Hafen ist. Der Fahrer war prompt da und es hätte auch schon losgehen können, hätte Gianna nicht ihre Kameratasche in dem Europcar Wagen liegen lassen. Also nochmal eine Runde telefoniert und am Ende fuhren wir schnell bei  Europcar vorbei, in der Hoffnung, Auto und Tasche sind noch vor Ort. Glückskind Gianna !!! Alles noch da!

 

ENDLICH ging es weiter zur Autovermietung SIXT.

 

Läuft doch! Gegen halb 12, also mit nur einer kleinen Verspätung von 1,5 Stunden, starteten wir ins Abenteuer.

 

Für mich war heute wieder einmal alles okay, was wir zu sehen bekommen, denn ich hatte ja gar keine Erwartungen und somit ist dieser Tag für mich einfach nur noch ein schöner Bonus für Island.

 

Wir beschlossen, direkt zum Gletscher zu fahren, nachdem es etwas mehr als 400 km einfach waren und schauen auf dem Rückweg, ob noch was mitzunehmen ist.

 

Die Reise dorthin, war mal wieder unbeschreiblich schön und so hörten wir uns teilweise echt an, wie kleine Kinder unterm Weihnachtsbaum. Ahh, Ohh, schau mal da, schnell, mach das Fenster auf - stehen bleiben wollten wir ja aus Zeitgründen erst auf der Rückfahrt.

 

Schau es dir an, man muss hier nicht viel erklären - außer, dass es mal wieder regnete :)

 

Es sind einige Bilder mit dabei, die einen schwarz weiß Eindruck machen, ja, das war der Mars und es sind durchaus Farbbilder :)

Nach ca. 5 Stunden legten wir dann aber doch eine kurze Pause ein - Google sagte ja nur 4,5 Stunden für die Strecke, doch Islands Straßen sind eben anders zu fahren und bei Regen sowieso.

Bis dorthin schon einmal ein riesen Dankeschön an Matthew, der uns wirklich sicher Richtung Südküste kurvte.

Ein schönes Fleckchen, was wir uns hier als Rastplatz aussuchten. Ein Gletscher im Hintergrund mit Ausläufer und wieder ein unschlagbarer Ausblick.

 

Und weiter geht es auf die Straße - Endspurt - so hoffen wir !

 

GESCHLAGENE 6 STUNDEN SPÄTER, waren wir dann tatsächlich am Ziel und fast wären wir auch noch daran vorbei gefahren haha. Ich sagte noch zu Hellen, was gib es hier denn zu sehen. Nur irgendwelche Hügel und die Parkbuchten davor. Doch dann spitzte ein etwas zwischen den Hügeln durch und alle schrien wir nur EISBERG :)

 

Geparkt, den Hügel hoch und dann lagen sie vor uns. Ich sage dir, das alles war so unreal.

Leicht diesig und mein erster Gedanke war, das ist eine große Leinwand, das ist ein Photo. Was für ein ANBLICK !!!!

Es war nicht kalt NEIN und dazu extrem windig, aber dieser Ausblick, ist ALLES wert! Hier habe ich eigentlich gar keine Worte mehr außer

 

DANKE

dass ich das erleben darf !

 

 

Das war an diesem Tag, für mich nicht mehr zu toppen und obwohl wir auf dem Rückweg noch einen Nationalpark an fuhren, der einen sagenhaften Wasserfall und Gestein zu bieten gehabt hätte, passte ich und blieb beim Auto. Auch meiner Gesundheit zuliebe... war es wohl das Beste.

 

Kurz nach 1 Uhr nachts waren wir wieder am Hostel. Auf der Rückfahrt, in der Hoffnung, vielleicht noch Nordlichter mit einzupacken, doch leider hatten wir hier kein Glück mehr. Schade, ich wäre bereit gewesen - die Lichter wohl noch nicht.

 

Ich sag jetzt noch einmal DANKESCHÖN an die ganze Truppe, für den spontan, unschlagbar schönen Ausflug durch Welten und Zeiten :) und auch an Gianna und Matthew mega DANKESCHÖN für eine extrem entspannte und sichere Fahrt durch Irgendwo im Nirgendwo. Es war für mich ein toller Abschluss für Island und ganz bestimmt besser als Wale gucken :)

 

 

SCHÖN WAR'S !

 

 

Ja, das war mein letzter Ausflug in Island. Morgen geht es weiter nach TORONTO / KANADA und ich bin wieder einmal unglaublich gespannt, wie es weiter geht und was mich dort erwartet.

 

Bis bald, bleib dran und sei gespannt - ich bin es auch :)

 

Ein letzter, kalter Gruß aus Island - ab jetzt wird es warm

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist



SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir

E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sebastian (Donnerstag, 23 März 2017 15:24)

    Toller Bericht über Island.
    Ich liebe dieses Land und die Bilder sind so schön, dass ich am liebsten sofort wieder buchen und abfliegen könnte.

    Und mit den Nordlichtern klappt beim nächsten Mal.

  • #2

    Susie - Sebastian (Donnerstag, 23 März 2017 15:44)

    jaaaaaaaa ich war auch schwerst begeistert!!! und ganz gewiss war ich dort nicht zum letzten mal.... hab noch ein date mit den lichtern :)

    lg susie