TORONTO - KENSINGTON MARKET - HIER BIN ICH RICHTIG

 

Irgendwann an einem Tag, landete ich in Kensington Market – einem Stadtteil Torontos, das es mir extrem angetan hat. Bunt, gechillt, gute Laune, überall Musik, sei es von CD oder wieder einmal ein paar der unzähligen Straßenmusiker, die du hier findest – wirklich einer besser als der andere.

 

 

Ein so tolles, süßes Stadtviertel, das ich klar sehen wollte, doch nicht gezielt drauf los bin – kam mir halt des Weges und ich bin sehr froh darum. Einer aus dem Hostel meinte, wenn ich dort vorbei rutsche, muss ich UNBEDINGT bei RASTA PASTA essen. Den hab ich tatsächlich gefunden und mir dann auch wirklich dort mein Mittagessen geholt. Jamaikanisch, was der Name ja schon verrät – und UNGLAUBLICH scharf – ohhh sooooo lecker !!!

 

 

Weiter geht es im Getümmel, das ich auf den Bilder für mich gekonnt ausblendete, weißt ja, ich hab es nicht so mit Menschen auf den Bildern :) Wobei ich dazu sagen muss, dass ich wohl einen sehr guten Tag erwischte und tatsächlich gar nicht so viel los war. SCHÖN!

 

Ich mag die Häuschen so sehr, die Spitzdächer und kleinen Balkone oder Dachterrassen

 

 

Liebe diese Obst und Gemüsestände, bei denen ich mich natürlich gleich ein bisschen für die nächsten Tage eindeckte

 

 

Aber auch der ganze Rest dieses Viertels hat mich verzaubert, mich irgendwie weit raus aus Toronto gebracht, weil der Flair dieses Viertels so ganz anders war. Solltest du irgendwann einmal nach Toronto kommen, musst du unbedingt dieses tolle Fleckchen besuchen, dann wirst du verstehen, von was ich spreche oder was ich in diesem Viertel spürte.

 

Streetart – oh man ich konnte nicht mehr aufhören zu knipsen und wieder einmal, hätte ich mich am liebsten auch auf einer dieser Hausmauern mit einem Bild von mir verewigt – davon bekomme ich niemals genug.

 

Teilweise war ich so weit in den Hinterhöfen unterwegs, dass ich ab und an tatsächlich überlegte, ob das noch so sicher war hier, doch ich musste da weiter rein und mir auch noch den Rest an Malerei ansehen und immer mehr und mehr.

 

So stand ich dann auch mal wieder in einem Hinterhof, erfreute mich an den bunten Mauern,  als ein Typ auf mich zu kam – ich dachte, JETZT ist es soweit haha doch dann grinste er schon, begrüßte mich sehr, sehr freundlich, fragte ob ich die Streetart hier bewundere, erklärte mir, wer der Künstler ist, wie und warum das Bild zustande kam und lud mich auf ein Glas Wasser ein. Erzählte mir dann, dass er heute am späten Nachmittag ein kleines Hinterhoffst startet, mit Newcomer Bands aus der Gegend und wenn ich Lust hätte, ich bin herzlich eingeladen, vorbeizukommen. Ja, das schau ich mir doch an! Sagte ihm, das sich mir gern noch den Rest des Viertels angucken möchte, später aber gerne wieder komme.

 

 

Gegen 17 Uhr wollte ich dann zurück zum Hinterhof, doch das ganze war gar nicht sie einfach :) glaubst ich hätte ihn wieder gefunden?! Ich war in so vielen Hinterhöfen unterwegs, dass ich keinen Überblick mehr hatte – okay, den hab ich eh seltenst haha doch hier kannst du dich tatsächlich verlaufen. Geschlagene 40 Minuten habe ich gesucht – aber habe ihn tatsächlich wieder gefunden :) bin halt doch ein laufendes NAVI haha

 

Es war schön dort! Immer wieder verliefen sich Neugierige in den Hinterhof, wurden herzlich begrüßt und eingeladen, mit dabei zu sein. Eine tolle Atmosphäre, alles ganz locker und die Musik war wirklich gut. Ich fühlte mich rundum wohl und wieder einmal bestätigte mir diese Stadt, die Freundlichkeit der Menschen hier.

 

 

Singer and Songwriter 13 Jahre, mit unwahrscheinlich guten Texten und einer Stimme! Ich hoffe nur, sie macht auf jeden Fall weiter, man spürte jede Minute ihres Auftrittes, dass sie ihre Musik lebt und fühlt. Ich war hin und weg, hätte mir gerne die CD von ihnen mitgenommen, doch in meinem Rucksack ist so gar kein Platz mehr :) Tatsächlich aber kann man die Lieder auch schon im Netz downloaden.

 

 

Akustik pur, 2 Gitaristen, die an diesem Abend zum ersten Mal zusammen spielten, ganz spontan und so was von wunderschön, dass ich es schon wieder bereute, meine Gitarre, ein zweites Mal zur Seite gelegt zu haben, ich würde nur gerne halb so gut spielen, wie diese beiden, das würde mir schon mehr als genügen. Diese zwei Herren haben mich tatsächlich absolut abgeholt und träumen lassen.

 

 

Hier noch 2 Originale - ich hatte mächtig Spaß mit den beiden und bevor es Richtig nach Hause ging, setzte ich mich noch einen Runde zu diesen Straßenmusikern und genoss Musik und Eis.

 

Zurück ging es mehr als die Hälfte wieder zu Fuß und für den Rest wollte ich dann doch mal wieder die U-Bahn nehmen – hab doch schließlich ein Tagesticket :) Den weg zu nächsten Haltestelle fand ich fast alleine haha natürlich fragte ich mal wieder nach dem Weg, denn wo ich war, wusste ich nicht wirklich. An der U-Bahn angekommen stand ich dann wieder da – ich mit meinem Tagesticket – komm nicht rein. Ich kam nicht dazu, jemanden zu fragen, nein, die kommen doch schon auf mich zu haha. Eine ganz liebe junge Frau kam auf mich zu und erklärte mir, dass ich mit meinem Tagesticket hier nicht durch komme haha wie bitte? JA dafür gibt es einen anderen Eingang – einmal um das ganze Gebäude herum, aber bis sie mir das ganze erklärte, packte sie mich schon am Arm und meinte, sie kommt einfach gleich mal mit – ist ja egal :) Tascha war ihr Name, sie lebt hier in Kanada und erzählte mir, dass sie nächste Woche auch auf Reisen geht – Island, Berlin, Mainz... Wir waren schon längst am anderen Eingang und quatschten noch fleißig weiter. Oh, das war wirklich schön, ich erfuhr noch ihre Highlights dieser Stadt, dabei war auch Centre Island auf Toronto Island, dass die Art Galerie Mittwoch abends freien Eintritt hat, und und und

 

Wir verabschiedeten uns, es gab wieder eine ganz herzliche Umarmung und beide fuhren wir in unsere Richtungen weiter.

 

Ganz ehrlich, ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich die Leute hier liebe. So eine unglaubliche Freundlichkeit habe ich seltenst erlebt. Jeder aber wirklich JEDER spricht mit dir, fragt dich aus, wünscht dir Glück, einen tollen Tag, eine gute Reise, erklärt dir ganz von allein wie das hier mit den Automaten funktioniert oder was auch immer.

 

Vielen Dank Toronto, für diesen sagenhaft, tollen, sonnigen und freundlichen Tag.

 

Gute Nacht aus Toronto und bis bald

 

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir



E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Petra (Sonntag, 25 September 2016 11:32)

  • #2

    susie -- petra (Montag, 26 September 2016 06:12)

    hi süße, kann leider keinen kommentar lesen :(