MEIN GEBURTSTAG AUF TORONTO ISLAND - FAUL UND WUNDERBAR

Bist du in Toronto und suchst einen tollen Platz zum chillen, einfach mal die Seele baumeln lassen, dann mach dich auf den Weg nach Toronto Island.

12.September 2016 HAPPY BIRTHDAY SUSIE

 

Dass ich meinen heutigen Geburtstag in Toronto verbringen werde, stand für mich ja schon sehr lange fest. Es war wirklich das einzige Ziel, das ich FIX im Kopf hatte und für mich schon ein MUSS war – ja

 

Warum Toronto? Das kann ich dir nicht mal genau sagen, aber auch diese Stadt habe ich schon sehr lange im Visier, sie zieht mich sehr an und so war es in Verbindung meiner Weltreise klar, dass es auch ein Ziel sein wird – also warum nicht zu meinem Geburtstag.

 

Und es war die BESTE Entscheidung ever :) Ich hatte so einen wundervollen Tag !

 

Ganz entspannt, wieder nach meinem Waffelchen Frühstück, machten sich mein Schatten und ich mich mal auf den Weg – ich wusste, wohin ich musste, bist du in Tornoto einmal U-bahn gefahren, kennst du dich aus :) Es ist wirklich unglaublich leicht, sich hier zurecht zu finden, doch kaum hatte ich den U-Bahn Bereich betreten, kam schon wieder eine junge Frau auf mich zu hahaaaaa Anfangs dachte ich noch, SIE bräuchte Hilfe, doch NEIN, tatsächlich meinte sie, ICH sehe so aus, als würde ich Hilfe benötigen haha. Ich würde zu gerne mal meinen Gesichtsausdruck sehen, wenn ich Richtung U-Bahn unterwegs bin – das kann es doch nicht sein oder? Haha jedenfalls hatten auch wir wieder ein ganz nettes Gespräch, sie fuhr zufällig die gleiche Richtung – Union – und so war es wieder eine ganz tolle, unterhaltsame Fahrt.

 

 

Union raus, lief ich dann zum Hafen – ein Bus wäre für diese Strecke wirklich nicht lohnenswert gewesen und ich hätte auch dieses Schild verpasst.

 

 

Ich musste lachen, denn den gleichen Spruch, nur Bier anstelle von Kaffee, habe ich in Bali fotografiert :) Musst mal unter meine Bilder gucken, da ist es bestimmt dabei.

 

 

Am Ferry Terminal ging alles ganz schnell – Ticket geholt, 2 Minuten später ging es schon los auf die Insel und ca. 7-10 Minuten danach waren wir auch schon am Anlegen.

 

Was für ein Ausblick! Den genoss ich erst mal ganz in Ruhe mit einem Geburtstagsbierchen und dachte mir nur – unglaublich, was ich für ein Glück habe!

 

Bisschen unterwegs auf der Insel, habe ich mich im Marina Eck „verlaufen“ und fand ein so unglaublich, sagenhaft, schönes, tolles, wundervolles Plätzchen, dass ich beschloss, hier einfach mal liegen zu bleiben und mir die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Neben mir ca. 20 Schwäne, Enten und Wildgänse, der Steg schaukelte so ein bisschen hin und her, ab und an kamen ein paar Kanufahrer vorbei, ich hörte nur Vögel, Enten und Gänse, ein paar Grillen zirpten und das Wasser plätscherte ganz ruhig vor sich hin. GOTT das war das Paradies für mich, in diesem Moment. Es konnte NICHT besser sein! Augen zu und vor sich hin träumen.

 

Der Hunger trieb mich ein paar Stunden weiter und so suchte ich mal nach was essbarem hier in diesem schönen Eck. Ich wollte es schon vermeiden, mich Richtung Massentourismus zu bewegen, fragte mich sowieso, warum sich keiner in diese traumhaft schöne Richtung verlaufen hatte.

 

Ich bekam ein wirklich leckeres Sandwich für ein halbes Vermögen :) aber war egal – hatte einen traumhaft schönen Ausblick auf die Stadt und genoss den Moment, den Tag, einfach nur weiter.

 

Als ich das Marina Eckchen verließ, erklärte sich auch, warum sich hierher Niemand verlaufen hatte – haha das war größtenteils alles privat und mit 100%iger Sicherheit, lag ich auch stundenlang auf einem privaten Steg herum und genoss das Leben :) SCHÖN WAR ES !

 

Beim weiter Erkunden, entdeckte ich dann einen Schaukel – klar! Ich MUSSTE drauf – ich weiß gar nicht mehr, wann ich zuletzt auf einer Schaukel saß haha wie eine 3-jährige, ich hatte so Spaß !

 

Weiter am See? Fluss? Ich weiß es echt nicht, aber traumhaft schön war es, gab es dann noch so das eine oder andere, wirklich tolle Motiv für mich – zwei meiner Favoriten

Und Holz, Bäume haben es mir einfach angetan, da musst du jetzt durch :)

 

Etwa gegen 18 Uhr, machte ich mich wieder auf den Rückweg zur Anlegestelle. Ich hatte kurz mit dem Gedanken gespielt, noch den Sonnenuntergang auf der Insel mitzunehmen, doch dann wäre es richtig spät geworden, also fuhr ich wieder „nach Hause“

Auf der Fähre traf ich dann noch einen Griechen, der in London lebt und hier in Toronto Urlaub macht – er schwatze mich an und fragte tatsächlich MICH nach dem Weg – ich musste fast lachen :) Aber wollte er ausgerechnet ins Griechische Eck Torontos, das zufällig bei uns in der Straße beginnt – vielleicht 50 Meter von meinem Hostel entfernt. Also packte ich ihn dieses Mal beim Arm und nahm ihn mit zu unserer Haltestelle – Donlands.... okay fast, unterwegs habe ich ihn nämlich tatsächlich auf der Rolltreppe verloren und weil wegen Feueralarm an der Haltestelle Dundas, ewig keine U-Bahnen kamen, oder fuhren, war es so voll am Bahnsteig dass sie mich einfach nur freundlich – wirklich freundlich n die Bahn schubsten :) - MICH - IHN nicht mehr... Naja, aber er war ja schon groß und hatte sich zuvor den Weg auch noch aufgeschrieben – bin sicher, er hat auch allein nach GeekTown gefunden und sich den Bauch mit den Leckereien voll geschlagen, die er mir zuvor aufzählte :)

 

Der Abend war ruhig und angenehm – ganz ehrlich brauchte ich auch nicht mehr viel - Frischluft, Chillen, Genießen und NICHTS tun, macht extrem müde und ich bin ja auch nicht mehr die JÜNGSTE :D Der Tag aber, hätte besser nicht sein können.

 

Das war es für heute von meinem Schatten und mir aus Toronto Island

 

Toll, dass du dabei warst, bis bald aus Irgendwo im Nirgendwo.

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0