BALI ERTRINKT IM MÜLL - DIE SCHULE IN DER MÜLLKIPPE

Bali! Traum Strände, Traum Insel, unvergessliche Natur, lecker Essen, eine gute Zeit. Das ist es, was man mit Bali verbindet. Dass Bali aber im Müll ertrinkt, wird den wenigsten bewusst, nein, die meisten machen sich gar nicht mal Gedanken darüber. Ich besuche heute die Schule, das Suwung Community Centre, inmitten der größten Müllkippe Balis.

 

Ich begleite heute Mathijs in die Schule, in der er derzeit arbeitet. Er ist einer von 3 jungen Belgiern bei mir im Hostel, die hier auf Bali ein freiwilliges Studien Semester machen. 

 

Die letzten Tage über hatten wir schon viel über seinen Job hier in Bali gequatscht und immer mehr wollte ich sehen, wie es denn tatsächlich dort vor Ort ist. 

 

Heute sollte es dann soweit sein. Früh morgens starteten wir in Richtung Schule, Naufal und ich begleiteten Mathijs für einen Tag.

 

Das SUWUNG COMMUNITY CENTRE eine Schule mitten in der größten Müllkippe Balis. Ich denke das Ausmaß kann man sich nicht wirklich vorstellen. 

 

Ca. 20 Minuten sind es mit dem Motorrad von unserer Unterkunft in Kuta entfernt. Ich habe schon viel gesehen, war auf einiges vorbereitet, doch letztendlich war ich mehr als geschockt, Brechreiz über Stunden, kurz davor mich zu übergeben und wusste nicht, wie ich den Tag heute überstehen sollte.

 

Noch weit von der Schule entfernt, machte sich der übelste Gestank breit, den ich jemals erlebt hatte. Links von der Straße bereits die türmenden Müllberge, so etwas habe ich noch nicht gesehen.

 

Die Müllkippe hat mehr als 30 ha - also mehr als 300.000 qm, oder anders, eine Fläche von mehr als 42 Fußballfeldern, mit einer höhe von 15 Metern! Ganze Straßen führen hindurch, aber dazu später etwas mehr. 

 

 

Wir bogen rechts Richtung "Dorf" ab. Der Gestank blieb und das Dorf sah nicht wirklich einladend aus. Hier zu wohnen muss die Hölle sein, dachte ich, und dennoch leben hier mehr als 100 Familien, direkt an und in der Müllkippe. Ich war sprachlos, geschockt, ein Gefühl, das sich gar nicht in Worte fassen lässt. 

 

 

Wohin man sah - MÜLL !!! - und dieser Gestank, nicht zu beschreiben.

 

Die Menschen hier leben davon, die täglich wachsenden Müllberge zu trennen. Sie leben und überleben damit. Bali versucht es ja, scheitert aber kläglich an den Massen des Tourismus Mülls, der zum größten Teil gesammelt hier landet. Mehr als 2000 Tonnen pro Tag! 

 

 

An der Schule angekommen. Ein herzliches Hallo der Kinder, Gott wie süß! Von den Problemen außerhalb nichts mehr zu spüren. Bis auf den üblen, beißenden Gestank, mit dem ich extrem zu kämpfen hatte. 

 

Die Schule ist eine Einrichtung von Bali Life, die Kindern aus finanziell schwachen Familien, die Chance bieten, eine bessere Zukunft zu haben, Hoffnung gibt. Diese Familien hier, könnten sich die Schule für ihre Kinder leider gar nicht leisten. 

 

Mathijs unterrichtet für ein halbes Jahr hier und hat nebenbei sichtlich Spaß mit den Zwergen. Sie lieben ihn und ich habe es mehr als genossen, die Unbeschwertheit der Kinder zu sehen aber auch mit welchem Interesse sie am Unterricht teilnehmen.  

 

Sie lernen fleißig, spielen, malen, basteln, singen, toben und es ist eine ganz besondere Stimmung hier. Schwer zu beschreiben aber wunderschön!

 

 

Ich war sehr überrascht, dass ich nach einigen Stunden, den wirklich üblen Gestank nicht mehr als ganz so schlimm wahrgenommen habe. Gewöhnt man sich wirklich so schnell daran? Ich weiß es nicht, aber eins ist sicher, gesund kann es auf Dauer keinesfalls sein. 

 

Das Community Center ist jedoch eine wundervolle und auch wichtige Einrichtung, die wieder ein wenig Hoffnung gibt, an einem, für mich schlimmsten Orte, die ich jemals besucht habe.

 

Es gäbe noch so viel darüber zu erzählen, doch man würde hier kein Ende finden. Wenn du jedoch noch mehr erfahren möchtest, kannst du mir gerne jederzeit schreiben, und ich leite dich auch gerne direkt weiter -  SUWUNG COMMUNITY CENTRE

 

Ich kann an dieser Stelle nur jedem Danken, der sich hier, in welcher Form auch immer, einbringt, mithilft, und den Kinder ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubert, vielleicht sogar ihre Zukunft verändert. Ihr seid wunderbar! 🤍

 

 

Bevor es für uns heute nach Hause geht, fahren wir noch auf den Müllberg. Ich wusste nicht, was mich erwartet und ich denke ich habe mit vielem gerechnet, doch das war nichts gegen das, was ich dort oben tatsächlich sah.

 

Schon auf dem Weg dort hin. Der Fluss voll mit Müll, die Katzen schlecken an eine Fischgerüst. Berge voller Knochen...

 

 

Es führen richtige Straßen auf und durch den Müllberg. Kühe leben und fressen mittendrin, die Vögel überall und der Gestank, zum Erbrechen. 

 

Ganz ehrlich war mir auch nicht wohl dabei, hier durch zu fahren, um diese Bilder zu machen, ich fühlte mich gar nicht gut. Doch ich bin der Meinung, das muss gezeigt werden, denn vielleicht wachen dann einige da draußen einmal auf und ändern ihr Konsum und Müll Verhalten. Dieses Problem ist ein weltweites, Bali ist hier nur ein Beispiel.

 

 

Tja, was soll ich sagen, was für ein Tag! Bestimmt kein normaler Bali Trip und bestimmt hätte ich mir beim Gedanken daran, dass ich wieder nach Bal fliege, nicht vorstellen können, dass mein Urlaub und meine Ausflüge so dermaßen anders verlaufen. Eindrücke und auch Erlebnisse, die mich mein Leben lang nicht mehr los lassen werden und ja, auch mein Verhalten sicher nochmals überdenken, und das in viele Richtungen. 

 

Zum einen ganz klar das Müllproblem, das oft so "unsichtbar" ist, oder einfach nicht wahrgenommen werden will. Zum anderen aber auch wieder einmal die Tatsache, wie gut es uns doch eigentlich geht. In Europa und auch in vielen anderen Ländern dieser Welt, spülen sie die Notdurft mit Trinkwasser hinunter, hier haben Sie nicht mal fließend Wasser und wenn, ist es so verdreckt, dass es niemals zum Trinken geeignet wäre, selbst zum Waschen nicht unbedenklich ist. Nur um ein Beispiel zu nennen. Die anderen Umstände sind auf den Bildern wohl nicht zu übersehen, ich glaube hier braucht man nicht mehr Worte. 

 

Doch eins ist klar, die Welt muss endlich aufwachen!

 

 

Ich Danke dir Mathijs, für diesen Tag und es ist so wunderbar, dass es Menschen wie dich gibt, die sich hier einsetzen und ein kleines Stückchen Welt, ein klein bisschen besser machen! 🤍

 

 

Es gibt hierzu noch eine weitere, ganz wundervolle Geschichte, die ich zum Beginn miterleben durfte, und ich hoffe, dass ich dazu noch einen Gast Beitrag von Mathijs bekomme, denn diese Geschichte geht absolut unter die Haut, rührte mich zu Tränen und könnte nicht besser erzählt werden, als von ihm selbst.

 

Bis bald...

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


1   2   3   4   5   6   7

Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0