GARDEN ROUTE - AUF NACH GROENEWEIDE IN FRANSKRAAL, MIT EIN PAAR KLEINEN ABSTECHERN

ON THE ROAD AGAIN !!!

 

Es ist Anfang Juli und tatsächlich mein erster kleiner Trip dieses Jahr, ist das zu fassen? Es geht für ein paar Tage nach Groeneweide in Franskraal an der West Küste. An Hermanus, De Kelders und Pearly Beach vorbei und mal sehen, was mich sonst noch so erwartet...

 

Vor 9 Uhr war ich heute schon unterwegs und ich konnte es gar nicht fassen. Weg!!! Und wenn es nur für ein paar Tage ist. Einfach mal wieder fahren, fahren, fahren und etwas anderes, neues sehen!

 

Das Wetter spielte mit – noch – denn tatsächlich wurde schlechtes Wetter angesagt – oder eher seeeeeeeeehr schlechtes Wetter. Ich bin also gespannt, wie lange ich trocken bleibe.

 

 

Die Fahrt war so, so schön und ja, ich hab die Strecke vermisst, hier die Küste entlang, Richtung Hermanus. Nichts los auf den Straßen. Ich liebe es!

 

Sorry für das folgende "Bilderbuch", aber ich bekomme einfach nicht genug davon! 

 

In Hermanus angekommen, brauchte ich dringend erstmal einen Kaffee – den ersten heute, denn ich hatte keine Milch mehr zu Hause – wach werden war heute also nicht wie geplant. Dazu ein kleines Frühstückchen, oh war das lecker! Und mit dem Ausblick dazu, perfekt!

 

 

Dacht mir, ich guck mal, ob gerade vielleicht rein zufällig, möglicherweise, eventuell ein paar Wale herum tümpeln, doch sie erzählten mir, das es vor 2 Tagen zuletzt Sichtungen gab. Schade, aber macht nichts, denn auf dem Weg zum Wasser, kam mir dieser kleine Kerl entgegen haha – ein Dassi, die wohl knutschigsten Tierchen, die es hier gibt – also für mich auf jeden Fall!

 

 

Mit einem breiten Grinsen saß ich da und hab ihm zugesehen. Ja, dieses kleine Kerlchen reichte mir schon für den Tag. Mehr brauchte ich gar nicht.

 

Ich wanderte weiter, immer wieder mit einem Blick ins Wasser, vielleicht kommen sie ja zum Hallo sagen vorbei – nur kurz! Aber war nichts.

 

 

Dafür jedoch entdeckte ich die bunten Poller, hier die Straße entlang, und auch einen der Künstler in Arbeit.

 

 

Ja, die Stadt Hermanus hat alle Künstler dazu aufgerufen, sich hier auszutoben. Jeder der wollte, durfte sich einen Poller aussuchen und diesen gestalten, wie er möchte. Es waren schon einige fertig und es sind noch viele zu verschönern. Klar ist jedoch, dass Sie alle eine Menge Spaß dabei haben und ganz ehrlich – ich hätte auch gerne einen bemalt! Vielleicht sollten wir diese Idee auch nach Kapstadt bringen? Ich wäre dabei! Eine super schöne Aktion!

 

Ja und dann..... dann sah ich den nächsten Dassi auf der Mauer. Was ich doch für ein Glück habe heute!

 

 

Ich muss dazu sagen, ich bin diejenige, die ganz egal wo sie ist, KEINE DASSIS sieht, und das nach 2 Jahren Kapstadt und Umgebung. Das waren Dassi 3 und 4 für mich. Auch wenn mann hört – die sind immer da – sind sie nicht da, wenn ich da bin. Drum freu ich mich umso mehr, wenn sich mir auch nur eins zeigt.

 

Das was jetzt kommt, verschlug mir allerdings die Sprache haha

 

 

Hinter der Mauer nämlich, war der Rest seiner Familie und all seine Freunde. Gott ich konnte es nicht glauben!!! Die ganze Wiese war voll. Dassi Alarm! In den Felsen, überall saßen die kleinen Bomber und auch so viele Baby Dassis mit dazu. Ich war hin und weg, die sind zu süß!

 

 

Während ich mir die Bande gab, ist ja wie Kino hier haha, kam ein kleines an und schwups saß es auch schon auf meinem Schoss. Dachte wohl, ich hätte was zu fressen – hm ne – also "biss" es mich kurz in den Daumen und ging wieder. Ich musste so lachen! So klein und schon so frech  😁 

 

Ich spazierte noch ein bisschen herum. Natürlich weiter überall die kleinen dicken in den Felsen.

 

 

Doch so nebenbei haute mich auch hier wieder mal der Blick und die Wucht der Wellen um, wie sie gegen die Felsen prassen. Ich kann davon nicht genug bekommen!

 

Gegen 1 Uhr war es bereits, als ich mich wieder auf den Weg machte. Mein Ziel heute ist es ja, in Groeneweide einzuchecken. Einer kleinen Farm in Franskraal.

 

Ich hab ein bisschen Stau mitgenommen, die Straße von Hermanus nach Stanford ist ja immer noch mega Baustelle, aber das störte mich nicht. Die Sonne lachte noch und ich habe es ja nicht eilig.

 

Musste noch ein paar mal abbiegen, bevor ich ankam. Stanford's Cove, da kann man nicht dran vorbeifahren, oder?

 

 

Und auch ein Stückchen weiter, kurz hinter Gansbaai, als es Pearly Beach hieß. Ich fuhr an der Abzweigung zu meiner Unterkunft vorbei. War früh dran, das Wetter noch zu schön, das musste ich noch ausnutzen. Ignorierte mein Navi, das 20 km lang meinte - bitte wenden und ja, dann stand ich wieder einmal vor einem „Sandweg“...

 

Hm keine Schilder da, heißt ich darf dort fahren oder wie war das? Haha ich war mir echt nicht sicher, aber schlich dann mal im Schneckentempo die nicht wirklich tolle Straße entlang, bis ich an diesem traumhaft schönen Fleckchen ankam.

 

 

Ich parkte das Auto und lief eine Runde. Hab das Wetter genossen, die Wellen, die Ruhe, und mich nach langer, langer Zeit mal wieder rundum glücklich gefühlt. Es fehlte mir einfach! Ohne Plan und Ziel unterwegs zu sein und Plätzchen wie diese zu entdecken.

 

 

Gegen halb 4 bog ich dann letztendlich Richtung Groeneweide ab und stand wenige Minuten später an der Farm.

 

Wurde freundlich und herzlich Willkommen geheißen, mitunter von 4 süßen Hunden, wobei es bei einem Liebe auf den ersten Blick war haha wie goldig! Ja, hier bin ich richtig.

 

Hunde, Hühner, Ziegen, viele Küken, Rinder und Ochsen, Schafe, Gockel, Gänse, Vögel und was weiß ich, was noch alles hier unterwegs war. Wunderschön und ein traumhafter Platz hier.

 

 

 

Am Bungalow angekommen, die Bank am See entdeckt und ich wusste, das wird mein Platz für die nächsten Tage. Sofern denn das Wetter noch mitspielt. So schön hier und die Aussicht! Sagenhaft!

 

Der Bungalow selber ist mega. Viel zu groß für mich allein, ganz klar, aber ich hatte mich so sehr in die Farm verliebt, dass mir das total egal war. 

 

Blombos - das Haus am See 

 

 

 

Unschlagbar auch das 2. Schlafzimmer mit Blick über den See, die Weide bis hin zum Meer

 

 

 

Hab dann ein bisschen ausgepackt, es mir auf der Terrasse gemütlich gemacht, mein Welcome Bier und die Ruhe genossen. Außer der Brandung, weit in der Ferne, Schafe, einem mehrstimmigen Vogelkonzert und einem Gockel, der sein Bestes gab, war hier nichts zu hören. Wie lange hab ich keinen Gockel mehr gehört???? Lange her und er brachte mich zum Grinsen. So schöne Erinnerungen, mach ich die Augen zu, ist es fast ein bisschen Indonesien, doch offen, hast du diesen Blick!

 

 

Oh ich liebe es ! 

 

Den Abend verbrachte ich auf der Terrasse. Hörte nichts weiter als ein paar Grillen oder etwas in der Art? Ich war mir nicht ganz sicher, es klang jedenfalls ähnlich, war sehr angenehm und ein wenig einschläfernd dazu, so dass ich gegen 10 bereits glücklich und zufrieden in meinem Bett mit Ausblick lag, gewärmt von meiner Heizdecke und wohl innerhalb von 5 Minuten eingeschlafen war.

 

WILLKOMMEN AUF DER GROENEWEIDE FARM - EINEM KLEINEN PARADIES

 

 

 

Die nächsten Tage verlaufen nicht ganz wie gedacht, doch ja, susiereist typisch... oder? 😉

 

 

Bis bald...

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


1   2   3   4   5   6   7

Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0