MAURITIUS UND SEINE WASSERFÄLLE - ROCHESTER FALLS oder ALEXANDRA FALLS?

An Wasserfällen mangelt es ja nicht auf Mauritius, nur die Frage, welchen und welchen nicht. So war die Überlegung heute, wer soll es werden? Rochester Falls oder Alexandra Falls...

 

Es ist die Tage ja nicht wirklich trocken, auf der Insel, und auch heute Morgen sah es so aus, als würde es uns mehr oder weniger, wieder einregnen. Doch dann riss die Wolkendecke auf und gegen 10 startete ich doch noch in den Tag.

 

Bis dahin hatte ich mir überlegt welchen Wasserfall ich denn jetzt sehen wollte, und mich letztendlich für Rochester Falls entschieden. 

 

Ich fütterte mein Navi, denn ich habe gelesen dass die Anfahrt wohl nicht so toll sein soll und ohne hätte ich es wahrscheinlich niemals gefunden.

 

Zudem gibt es zwei Zufahrtswege. Einer von wo man oben am Wasserfall ankommt und beim anderen läuft man nach einem kurzen Marsch, direkt auf den Wasserfall zu. Ich habe mich für den unteren entschieden, da die Straßen oben nicht so wirklich toll sein sollen und der Fußmarsch zum Wasserfall, nach dem Regen sicher noch glitschiger ist, als das, was ich eh schon gelesen habe.

 

Es ist eine gute Stunde von hier, der Westküste, und liegt in Soulliac, im Südwesten der Insel. Tatsächlich war das Wetter wie ausgewechselt zum Morgen. Die Sonne lachte und was waren wieder um die 30°.

 

Alles lief gut bis es hieß, leicht Links abbiegen... 😉

 

 

Ab hier war des dann vorbei mit der gemütlichen Fahrt haha Schotter, Steine, Schlaglöcher und ich hab noch gut 3 km vor mir. Bin ich überhaupt richtig? 😂

 

Kurz hab ich noch gedacht, wie muss dann die Straße zur oberen Zufahrt aussehen, wenn diese doch viel besser sein soll? 

 

Besser wurde es nicht haha aber ich hatte Spaß und ich bin sicher, sollte es Straßen auf Mauritius geben die du nicht mit dem Mitwagen fahren darfst, dann gehört diese auf jeden Fall mit dazu.

 

Zumindest aber war ich richtig, und beschildert ist es überraschend gut!

 

Es wird enger.......... und noch ein bisschen enger durch die Zuckerrohrfelder 😂

 

 

Irgendwo im Nirgendwo! 

 

Doch tatsächlich erreichte ich irgendwann den "Parkplatz"

 

 

Mächtig viele Quads vor Ort, Busse meiden den Weg hierher wohl haha

 

Ich machte mich auf viele Leute gefasst, was ja so gar nicht meins ist, aber ab und an muss ich da eben durch.

 

 

Ich hatte vorab schon einige Male gelesen dass es hier Lokals gibt, die sich anbieten dich zum Wasserfall zu begleiten und ein NEIN nur schwer, wenn überhaupt akzeptieren. (Auf beiden Zufahrten) Nebenbei dann am Ende noch Geld dafür verlangen, was bis zu 2000 MUR sein können, also ca 50 Euro. Tatsächlich mehr als unverschämt, für max. 30 Min. Marsch, je nachdem von wo man los läuft.

 

Keinesfalls hätte ich mich begleiten lassen, das stand schon fest, doch es kam auch erst gar nicht dazu. Denn mittlerweile ist es wohl publik geworden, und ich hatte die Polizei am Parkplatz. Keiner der Lokals kam auf die Idee, mich begleiten zu müssen. Im Gegenteil, sie begrüßten mich freundlich und zeigten mir die Richtung. 😉

 

 

Es ist wunderschön dort, und wirklich nicht weit, vielleicht 10-15 Minuten nach unten. Doch auch hier sollte man den Boden im Auge behalten 😉

 

 

Gefreut hat mich, dass mir eine Menge Menschen entgegen gekommen sind. Jeder der gerade hoch lief war einer weniger am Wasserfall hahah

 

Die Vögelchen genossen ein Bad.

 

 

Steinig und schwer doch wirklich nicht mehr als 10-15 Minuten, und letztendlich wurde ich mit diesem Blick belohnt. 

 

 

Was für ein traumhaftes Fleckchen Erde!

 

Dazu aber auch nur noch 2 Obst Verkäufer und ein paar einheimische Jungs, die hier vom Wasserfall sprangen. Keine Touristen mehr! Ich hatte das alles für mehr als eine Stunde, für ich alleine. ♥ ♥ ♥

 

Ich war hin und weg von den Felsen, kannst dir vorstellen, oder?

 

 

Aber das gesamte Rundherum, war so unglaublich schön und beruhigend. Man hörte nur das Prassen des Wasserfalls, die Vögel zwitschern und sonst nichts.

 

Es ist wirklich Irgendwo im Nirgendwo. Doch für mich einer der schönst gelegenen Wasserfälle, die ich bisher gesehen habe. Nebenbei ist es auch der Breiteste auf Mauritius. 

 

 

Eine gute Stunde genoss ich hier die Ruhe und war einfach nur glücklich, wieder mal den perfekten Moment erwischt zu haben, das alles für mich allein zu haben. 

 

Ich schaute noch etwas den Jungs beim Springen zu. Es sind gute 10 Meter von oben und die machten hier Saltos und was weiß ich nicht nach unten. Kletterten anschließend wie kleine Äffchen, die Felsen wieder hoch als wenn es gar nichts wäre.

 

 

Auf den Weg machte ich mich erst dann wieder, als eine neue Truppe Quad Fahrer hier strandete. Vorbei war die Ruhe haha

 

Doch ich darf mich nicht beschweren, ich habe es mehr als genossen, und bin froh mich für den Rocheser zu entscheiden. Was nicht heißt, dass ich Alexandra nicht auch noch sehen möchte...

 

Es ist ja noch früh am Tag und so wie es aussieht, spielt das Wetter noch eine Rund mit! ♥ 

 

Zuerst aber muss ich jetzt diesen Weg wieder hoch ... 😁

 

 

Froh, wieder normale Straßen unter mir zu haben, mache ich mich auf den Weg Richtung Meer. Ich muss dringend mal für kleine Reisende und wollte nicht wirklich in den Zuckerrohrfeldern verschwinden 😂

 

 

Mein Fazit zum Rochester Wasserfall, der ja so ein bisschen umstritten ist, JA oder NEIN, ist definitiv ein JA

 

Sicherlich auch, weil ich ihn für mich alleine hatte, aber auch die Lage und das Drumherum. Die Felsen! Ich fand es wirklich unglaublich toll und bin froh, mich hierfür entschieden zu haben! 

 

Weiter geht es heute aber dann doch noch zum Alexandra Falls, mal sehen, ob der mithalten kann, doch das erzähle ich dir ein einem weiteren Eintrag 😉

 

 


Bis bald...

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0