TAG 2 AUF REUNION - WAS FÜR EINE UNFASSBAR SCHÖNE INSEL

Anders als gedacht, starten wir heute in den Tag. Es gibt so viel zu sehen. Kurven, Kurven, Kurven und ja auch auf Reunion ist Zwiebeln angesagt, denn das Wetter schlägt hier von einer Minute auf die andere um...

 

Guten Morgen aus Le Tampon! Die Sonne lacht und ich bin voller Tatendrang, die Insel zu erkunden! 

 

 

Gegen 8 sitzen Josie und ich auf meiner Terrasse beim Frühstück. Geplant war eigentlich, dass ich heute mit Ginette auf Tour gehe, doch leider wurde sie über Nacht krank und musste absagen. Sehr schade, denn wir hätten sicher Spaß gehabt. Aber ja, ein anderes mal vielleicht, ich komme ja wieder. 😉

 

Spontan meinte Josie, komm doch mit mir mit. Sie hat ein paar Sachen zu erledigen, doch letztendlich umrunden wir die halbe Insel, und zu sehen gibt es sicher auch genug. 

 

Klar, doch zuerst genießen wir unser Frühstück 😉

 

 

Hatte gestern Obst gekauft, wovon ich 2 Sorten noch nicht kannte. Das in der Mitte - ohne Namen - und die gelbe Pepino.

 

Natürlich gleich mal probiert, wobei ich bei der 1. schon beim Aufschneiden wusste, das wird nicht meine neue favorite fruit und ja, auch beim ersten, vorsichtigen Antesten, ist sie leider auch durchgefallen, aber sowas von.

 

Die gelbe Pepino dagegen ist super lecker. Ich denke, es ist ein Schwesterchen der Wassermelonen. Frisch und saftig, ein bisschen süß aber nicht zu viel! Wirklich sehr gut!

 

 

Lecker gefrühstückt, Rucksack gepackt und los!

 

Mit uns im Gepäck, Josie's kleiner Fussel, der so mega brav und entspannt auf der Rückbank lag.

 

 

Es ging einmal rüber über den Berg, auf die Westseite, doch nicht ohne mir davor noch ein super schönes Flecken Erde zu zeigen. 

 

Ich war wieder einmal hin und weg! So unfassbar schön, und das wohin du siehst. Tatsächlich könntest du überall stehen bleiben und kommst aus dem Staunen nicht mehr raus.

 

 

Traumhaft schön, oder ?!

 

 

Gleich nebenan gab es dann noch eine andere Art von schön, die ich natürlich auch festhalten musste.

 

Ich weiß, nicht wirklich mit der Landschaft vergleichbar, aber auch Streetart hat es mir immer schon angetan. Ganz egal wo!

 

 

Es ging weiter und ich konnte es gar nicht glauben, innerhalb von vielleicht 5 Minuten, zog es komplett zu und der Regen setzte ein! So schade!

 

 

Wir schlängelten uns die Serpentienen hinunter. Die Landschaft fast nicht erkennbar, ich konnte nur erahnen, wie schön es sein musste! Keine Aussicht aufs Meer... nichts...

 

 

Zwischendurch mal ein, zwei Minuten trockene Stellen...

 

 

Danach wieder Regen und erst, kurz bevor wir die Küste erreichten, hellte es etwas auf und die Sonne blitzte teilweise durch.

 

 

Auch hier, jede Menge Zuckerrohrfelder und dazu gleich die Verarbeitungsplätze. So groß hab ich sie glaub ich, auf Mauritius nicht gesehen. 

 

 

Wir hielten in einem kleinen Örtchen, gingen etwas spazieren, bis uns der Regen wieder einholte. (Klar, dass wir beide ohne Jacke oder Regenschutz unterwegs waren) und holten uns ein paar Leckereien im Imbiss. 

 

 

Unsere Reise führte uns über St. Denis, und danach hoch hinauf in die Berge, und mit hoch, meine ich, bis fast nach ganz oben! Was für eine Strecke, und was für eine Aussicht! So schade, dass ich heute nicht selbst hinter dem Steuer saß!

 

 

Wir besuchten Regine, eine Freundin von Josie, die hier oben gerade für Freunde das Haus hütet. Was für ein Ausblick und was für ein wunderschönes "Gärtchen".

 

 

Dort oben am Berg verbrachten wir den restlichen Nachmittag, entspannt und mit guter Laune! Auch Regine, eine super liebe Frau und eine kleine Weltenbummlerin dazu. Wir fanden so einige Parallelen und ich hoffe sehr, wir bleiben in Kontakt und zählen auf ein Wiedersehn!

 

So schön dich getroffen zu haben! Dankeschön für die Gastfreundlichkeit und den schönen Nachmittag! Ihr zwei Süßen! 

 

 

Zum Sonnenuntergang machten wir uns wieder auf den Heimweg. Eine gute Stunde, aber mit so schönen Bildern! 

 

 

Und damit verabschiede ich mich heute von Tag 2 auf Reunion. Einer wunderschönen, super nassen Insel haha aber mit viel guter Laune und super lieben Menschen!

 

 

Morgen mache ich mich allein auf den Weg, nach Irgendwo im Nirgendwo. Es wird sonnig heiß mit 30°, aber auch 11° Wind und Regen sind mit dabei. Eine Landschaft die mich nicht halten lässt und mir klar ist, dass ich hier nochmal, für sehr viel länger landen werde...

 

Bleib dran und sei gespannt...


Bis bald...

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0