REGEN AUS EIMERN - HOBBITON MOVIE SET UND DAS KIWI HOUSE

Heute hatte ich tatsächlich mal etwas geplant. Wie das so ist mit meinen Plänen, wissen wir ja längst, es ist also keine Überraschung, als ich in Habbiton mit Regen aus Eimern begrüßt wurde. Auf der Suche nach Sonne oder zumindest ohne Regen, landete ich letztendlich in Otorohanga im Kiwi House.

 

Ich war früh auf den Beinen, ich packte mein Früstück mit ein und nach nur einem schnellen Kaffee, saß ich auch schon wieder hinter dem Lenkrad. Mein Ziel heute  - ja, tatsächlich habe ich heute ein Ziel - ist das Hobbiton Movie Set, so ca. 70 km entfernt. 

 

Ich startete bereits bei Regen. Zwischendurch war es mal etwas trockener, doch auch den Parkplatz von Hobbiton erreichte ich bei Regen. Regen aus Eimern!

 

 

Zeit zu Frühstücken und so packte ich erstmal aus. Dachte, ich warte den Regen ab, ich bin ja früh dran. Doch daraus wurde leider nichts. Es regnete sich so richtig ein, wurde eher schlimmer aber daran, dass es die nächste halbe Stunde aufhören würde, war sicher nicht zu denken. Der Besuch fiel also wortwörtlich ins Wasser!

 

Schade eigentlich, denn auch wenn ich nicht wirklich etwas mit dem Film anfangen kann, nie gesehen, hätten mich die kleinen Häuschen und das Drumherum schon interessiert. Aber ja, sollte nicht sein.

 

Ich beschloss zu fahren und zwar so lange, bis es wieder trocken wird haha. Keine spezielle Richtung, kein Ziel, ich fuhr einfach mal drauf los. 

 

Weitere 70 km, bis der Himmel wieder etwas aufriss und es trocken wurde. Ich kam durch Otorohanga, einem kleinen Örtchen, an dem überall riesige, bunte Kiwis zu sehen waren. 

 

 

Ich war schon durch den Ort durch, als ich ein Schild an der Straße sah - Kiwi House - mit einem Pfeil zurück. Spontan wendete ich, dachte, das sehe ich mir doch mal an. Kiwis hatte ich ja bis dato noch keine gesehen. Im Gegensatz zu mir, hier in Neuseeland, sind diese ja nachtaktiv. 😉

 

Das Kiwi House, ein kleines Reservat, mit vielen Vogelarten, Echsen, wohin man sieht und eben auch Kiwis.

 

Ich hatte Glück, ich kam genau zur Fütterung und durfte die Runde mitmachen. Kein Mensch im Park. Es war richtig schön und so süß! Wohin man sah, im ganzen Park, die kleinen Kakarikis die nicht lange überlegten und gleich mal auf dir "parkten". Sie wussten genau, es ist Lunch time 😊

 

 

Nach der Fütterung konnte ich alleine weiter das Reservat erkunden und genießen. Super schön angelegt. Viele Vogelarten, die ich noch nie zuvor gesehen hatte. Es war toll und vor allem so schön ruhig. Nur die verschiedenen Vogelgesänge waren zu hören. 

 

 

Wunderschöne Bäume zu finden. Es ist wirklich ein schöner Ort hier.

 

 

Tatsächlich aber haben mich am meisten die Echsen begeistert. Wohin man sah, die waren überall und es waren wirklich ziemliche Brocken mit dabei. So toll!

 

 

Ja, gut 2 Stunden durch das Reservat getigert - aber wo um alles in der Welt sind denn die Kiwis? Mittlerweile war ich wieder zurück am Eingang. Sah die ausgestopften Kiwis herumstehen, aber war es das?

 

 

Nein, das war es nicht. 

 

Tatsächlich gibt es am Eingang noch eine weitere Tür ins "Dunkelgehege" der Kiwis. Da hüpften sie dann fröhlich durch die Gegend. 

 

Fotografieren war dort jedoch nur ohne Blitz erlaubt und vom Dunklen ins Dunkle kommt dann nichts besseres heraus, als das - zumindest mit meiner Kamera.

 

Ganz egal, ich hab sie hüpfen sehen, die kleinen dicken Kiwis und ich hatte so Spaß, dabei zuzusehen. 🤍

 

Ich gönnte mir noch ein Eis, schlenderte glücklich schon zu meinem Auto, als ich den Parkeingang gegenüber sah. 

 

Ich spazierte hinein und landete wiedermal an einem so zauberhaft schönen Plätzchen. Erinnerte mich etwas an den "Zauberwald" in Tasmanien. Wunderschön einfach und auch hier keine Menschenseele weit und breit.

 

 

Gegen 16 Uhr machte ich mich dann langsam wieder auf den Heimweg. Mein Navi meinte, ca. 2 Stunden, in Eile war ich immer noch nicht, also bog ich auch des öfteren noch spontan irgendwo ab, wenn mir gerade danach war.

 

Nach ca. einer Stunde, kam ich durch Kihihiki, der Name alleine brachte mich schon zum Lachen, doch dann stehen hier riesige Hund und Schaf Häuser.... Nun ja, andere Länder... haha

 

 

Ja, das war mein Tag 13 auf den Straßen von Neuseeland. Nicht wie gedacht verlaufen, doch letztendlich ein wunderschöner, entspannter Tag.

 

Zu Hause heiß geduscht, ich war ein bisschen durchgefroren, der Sommer verläuft hier ja auch etwas anders als gewohnt haha und am Abend hab ich etwas geschrieben. Ich bin ja noch Länder weit hinterher mit meinen Einträgen. 

 

 

 

Für morgen hatte ich was tierisch schönes auf dem Schirm, ob das Wetter wohl mitspielt, wie und wo ich den Tag verbringe? Das verrate ich dir im nächsten Eintrag...

 

 

Bleib dran und sei gespannt, ich war es auch!

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11

Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0