AUF NACH MASOHI, WO AUCH IMMER DAS IST

Heute ging es schon sehr früh – gegen 7 – zum Hafen nach Tulehu und von dort aus weiter mit dem Speedboot nach Masohi – wo ich immer noch nicht genau weiß, wo es ist ;)

 

Wir charterten einen Public Bus nach Tulehu zum Hafen, es sah nach Regen aus und ich hatte keine Lust, 2 mal die Busse zu wechseln und wenn es dumm läuft, auch noch ewig im Regen zu stehen. 120.000 IDR – also gerade mal 8€ für den kompletten Bus und ca. 1 Stunde Fahrt – das ist doch mal ein guter Preis und wahrscheinlich nicht weit entfernt von dem, was wir auf die normale Tour auch bezahlt hätten, dafür sehr viel bequemer.

 

In Tulehu angekommen, besorgten wir die Tickets – 115.000 IDR – also wieder knapp 8€ von Tulehu nach Masohi – 2 Stunden Fahrt, um 9 ging es los.

 

Geschlossenes Speedboot – mit Platznummern – hatte ich lange nicht mehr, hier in Indonesien :) Mal wieder richtig unterkühlt, so dass ich heilfroh war, meine Sweatjacke nicht mit eingepackt zu haben, die war jetzt wichtig. Ich verstehe es ja immer noch nicht, warum in ganz Asien, immer alles so dermaßen runter gekühlt ist. Ich hol mir hier regelmäßig den „Tod".

 

 

Es gab Frühstück - Eier und Reis :)

 

 

Den Rest der Fahrt, habe geschlafen und 2 Stunden später, strandeten wir, bei strahlendem Sonnenschein, in Masohi.

 

Transfer vom Hafen zum Bungalow – 100.000 IDR für FÜNF MINUTEN FAHRT !!! Den Preis hat Glenn ausgehandelt – ich wäre im LEBEN NICHT für diesen Preis gefahren, der Public Bus kostet mich maximal 4.000 IDR für diese Strecke – nur ein kleiner Preisunterschied – knapp 7€ zu nicht mal 30 Cent. (Wusste ich nur alles zu diesem Zeitpunkt noch nicht - weder, dass es nur 5 Minuten waren, noch was der Public Bus gekostet hätte)

 

MEIN BUNGALOW

 

Die Anlage meines Bungalows war schön – ich war überrascht, denn ich sagte Glenn, er sollte mir was suchen, da kann man ja nie  so sicher sein :)

 

Die Bungalows sind auf Stelzen ins Wasser gebaut und von der kleinen Terrasse aus, hat man einen wunderschönen Blick auf die Magroven – Ebbe – Flut und gegenüber die Insel Seram – die ich auch noch gerne, irgendwann, besuchen möchte.

 

350.000 IDR für die Nacht – das ist jetzt nicht wirklich billig – in der Regel zahle ich maximal 200.000 IDR, aber mir gefällt es hier – also bleibe ich.

 

Habe die Sachen ins Zimmer geschmissen, mich schnell umgezogen und dann ging es Richtung Stadt. Ich fühlte mich unglaublich wohl hier – wo auch immer es ist haha und ich hatte das Gefühl, als würde ich auf den Philippinen, von Tagbilaran nach Doljo oder Panglao fahren – hier sieht es genau so aus!

 

 

Ich hatte so HUNGER – mit nur ein paar Eiern und bisschen Reis, seit heute morgen unterwegs. Wir wollten Sate essen gehen, was auch immer es ist – es schmeckt mir bestimmt, ich mag hier so ziemlich alles ;) aber tatsächlich bekam ich SPIESSCHEN !!!! Ich wusste, ich hatte den Namen Sate, schon einmal gehört, konnte ihn aber nicht mehr zuordnen – wie konnte ich nur vergessen, dass es SPIESSCHEN sind !!

 

 

Das Andere im Teller ist übrigens Bakso - Suppe mit Fleischbällchen - auch soooo LECKER!

 

Ein bisschen durch Masohi gewandert - nettes Dörfchen... und gut war es

 

 

Ein toller Tag ! Ich habe einen schönen Bungalow mit traumhaften Blick, Spießchen und mehr brauchte ich in diesem Moment mal wieder nicht, um rundum glücklich zu sein.

 

WILLKOMMEN IN MASOHI ein Ort, von dem ich nicht weiß, wo er ist und ich mir den Namen so rein gar nicht merken kann, aber hier gefällt es mir.

 

Die nächsten Tage verbringe ich hier in Masohi, Irgendwo im Nirgendwo.

 

Bleib dran und sei gespannt

 

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir



E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0