DAS KORA KORA RENNEN AUF BANDA NEIRA - HABE ICH ES DIESES MAL GESEHEN?

12. November  --  Nachdem es ein paar Tage lang Häckmäck gab, wann das  Kora Kora Rennen nun jetzt tatsächlich startet, war am Freitag klar – es wurde verschoben, von 9.+10. auf 12. November. Der Grund hierfür, der Gouverneur hatte am 10. keine Zeit :)

 

6:30 morgens wanderte ich mit den Leuten vom Homestay Mata Bamboo (Ichal, Lani und ihrer kleinen Tochter Dinda) vor zum Strand. Bepen, der Käpten des Tages, fuhr uns rüber nach Banda Neira – kurz vor 7 waren wir schon auf hoher See. Glücklicherweise bei guten Wetter, denn das Bötchen war voll und ich glaube, es wäre weniger lustig gewesen, mit hohen Wellen.

 

In Banda Neira angekommen, holten wir uns erst mal ein Motorrad für ne Stunde, denn ich war am hinteren Hafen und ich brauchte ganz, ganz dringend erst mal Geld am ATM – ich war pleite auf Hatta :) Geld geholt, noch ein paar Sachen besorgt – leider nicht alles bekommen, da vieles noch geschlossen war oder gleich ganz zu hatte, wegen dem Rennen, doch das Wichtigste – Geld und Mückenspray, hatte ich in der Tasche.

 

Ich mag diese Insel - alles so schön BUNT

 

 

Anschließend landeten wir in Seinabs Haus – kurz nach 9 Uhr morgens und ich konnte es mal wieder nicht fassen, kommt das Bier auf den Tisch und die erste Kanne Supi (selbst gebrannter Schnaps) geht in die Runde...

 

Ähnliches hatten wir letztes Jahr, was dazu führte, dass wir das Rennen glatt verpassten....

 

 

Ich rechnete fest damit, dass es auch diesmal nicht anders enden wird haha – unglaublich

 

Vor allem aber auch, weil wohl keiner so wirklich wusste, wann sie denn eigentlich starten. Am Freitag hieß es noch 9 Uhr morgens – bei der Ankunft auf Neira, 10 Uhr und irgendwann war es schon 11 Uhr.

 

 

 

10:20 schrie irgendjemand ins Haus und dann kamen sie fast in den Stress haha – es ging los – und ich war echt überrascht, dass wir den Weg zum Hafen, dieses mal schafften, um das Rennen zu sehen :)

Eine unglaubliche Stimmung – die Menschen schrien schon, da war noch gar kein Longbaot zu sehen :) Ai, Ruhn, Hatta und sämtliche Ortschaften auf Band Neira und Banda Besar, nahmen an dem Rennen Teil und jeder schrie natürlich für seine Ortschaft oder Insel – Kannst dir vielleicht vorstellen, was hier los war :) Traumhaft, ich mag das total.

 

 

Kurz vor 11 kamen sie dann in unsere Richtung und es wurde noch viel lauter – ich stand zwischen Leuten aus Ai, Hatta, einem Dorf auf Besar und amüsierte mich köstlich. Für mich sehen alle Boote so ziemlich gleich aus, also hatte ich nicht mal einen Plan, wer führte, doch natürlich habe ich auch für Hatta geschrien :)

 

 

 

Ein paar Minuten später war alles vorbei. Hatta landete leider nur auf dem 5. Platz – wobei sie eigentlich als Favoriten gehandelt wurden, wie die Stimmung danach auf der Insel sein wird, konnte ich mir bildlich vorstellen. Viele von der Insel, hatten auf Hatta gesetzt und teilweise nicht wenig Geld gewettet – verwettet. Trauerstimmung bei einigen.

 

 

 

Nach dem Rennen, besuchten wir noch einen Freund – Samsi, was für ein netter. Hat mir gleich angeboten, wenn ich wiedermal auf Banda bin, bei ihm zu übernachten, er hätte 4 Zimmer und ich könnte mir das Homestay suchen auf Neira sparen. Später wollte er mir noch einen Fisch schenken – jaja, nicht wirklich den kleinen haha aber was sollte ich mit so einem riesigen Fisch? Er lies sich jedoch nicht davon abbringen und Glenn meinte, ja, er kann den schon brauchen, für die Gäste auf Hatta. Also nahm ich den Fisch an – edoch nicht, ohne ihm ein bisschen was dafür zu geben, was auch alles andere als einfach war. Gott, die haben selbst fast nichts, aber geben dir das bisschen, was bleibt auch noch. Ich mochte ihn, wir tauschten nummern und ich werde mich ganz bestimmt das nächste mal bei ihm melden, wenn ich auf Neira bin.

 

 

 

Das ist Samsi - ich mag ihn !

Und einen dieser Fische MUSSTE ich annehmen

Die sind aber auch alle so STUR!

 

Gegen 14 zurück am Hafen, legten sie mir zwei Baby Schildkröten in die Hand. Ich hatte ja als Kind selbst mal welche, aber es ist schon etwas anderes, wenn du sie hier siehst. Unglaublich süß !

 

 

Noch ein bisschen kleiner Hafen

 

 

Kurz nach 14 Uhr machten wir uns wieder auf den Rückweg nach Hatta. Ich war müde, faul, aber glücklich, einen tollen, schönen und lustigen Vormittag auf Neira verbracht zu haben.

 

Rein in den Bungalow, raus aus den Klamotten, Bikini an und ab ins Wasser.

 

Danke für diesen tollen Tag und ein bisschen Abwechslung in der „Zivilisation“.

 

Wie geht es weiter?

Bleib dran und sei gespannt

 

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir



E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0