ZIELLOS IN TASMANIEN - BRUNY ISLAND UND EIN GANZ AUSSERGEWÖHNLICHER ZUG

Es geht in den 2. Teil meiner Abenteuer Reise. Ein kurzer Abstecher nach Bruny Island und einem ganz besonderen Zug, der mir auf der Heimfahrt noch vor die Linse kam - eine wunderschöne Idee.

 

In Teil 1 hatten wir ja bereits die Snug Falls, den AirWalk, bzw. den Eagle Hang Glider und ein bisschen Buntes. Das war noch lange nicht alles für den Tag und so ging es weiter...

 

... Ziellos - bis ich eine Abfahrt las - Bruny Fähre ->

Ich wusste, dass es schon fast zu spät war, jetzt noch nach Bruny Island zu fahren, doch ich konnte nicht anders 😎 ich nahm die Ausfahrt, stand knapp eine Stunde später in der Schlange, Richtung Autofähre nach Bruny und wenige Minuten danach ging es auch schon los. Gut erwischt!

 

 

Spontan Aktionen sind ja gut und schön, doch ich hatte so gar keinen Plan, was mich auf Bruny so erwarten könnte. Straßen gab es wohl hier noch weniger und mein Navi hatte mich komplett verlassen. JOHN sagte immer nur - bitte wenden - Sackgasse.

 

Ich fuhr mal drauf los - sah irgendwann ein Schild, Leuchtturm - beschloss, diese Richtung einzuschlagen und eigentlich wäre auch alles super gelaufen, wenn ich zum einen nicht x mal stehen geblieben wäre und zum anderen, die Straßen nicht im Rohzustand gewesen wären, was mein Tempo wirklich stark drosselte. Dennoch habe ich es unglaublich toll gefunden.

 

 

BRUNY ISLAND NECK GAME RESERVE

 

Ich kam am Reserve vorbei und hoffte mal wieder, ein paar Tierchen zu sehen, denn bis auf das Wallaby am Morgen und ein paar Vögelchen, gab es NICHTS. Hier gibt es einen Penguin walk und Aussichtspunkt.

 

 

Soweit so wunderbar... doch wo sind die Tierchen?

 

Ich war zu früh, es hat wieder einmal alles geschlafen und wie ja sehr schön lesen ist, kommen die Pinguine erst zum Sonnenuntergang. Was für mich hieß, leider wieder nichts, denn ich musste die Fähre zurück erwischen und hier geht die Sonne erst gegen 21 Uhr unter. Zu schade, aber es soll wohl nicht sein, dass ich hier in Tasmanien Tierchen sehe. 😁

 

Also geht es erst mal weiter Richtung Leuchtturm.

 

 

Ich muss ja zugeben, ich bin großer Fan dieser Briefkästen. Ein Postbote hat es hier sehr einfach, denn die Briefkästen stehen alle der Straße entlang, somit muss nicht jedes Haus einzeln angefahren werden, das hier Irgendwo im Nirgendwo steht.

 

 

MABEL BAY  LOOKOUT

 

Hoch oben und ein traumhafter Ausblick.

 

 

Gefühlte Stunden später, denn die Straße hier ist nicht wirklich der Hit, konnte ich schon den Leuchtturm erspähen. Laut meiner km Anzeige, hatte ich noch etwa noch 7 km vor mir, was aber auch bedeutete, ich hatte erst ca. 8 km nach der geteerten Straße und das ging sich zeitlich nicht mehr aus. 7 km sind hier eben nicht einfach mal 7 km, wie gewohnt. Es blieb also bei diesem einen Blick und schweren Herzens machte ich mich wieder auf den Rückweg. Ich wollte nicht wirklich auf Bruny übernachten, wobei ich mich jetzt, im Nachhinein frage - WARUM EIGENTLICH NICHT?

 

 

Eins meiner Lieblingsbilder an diesem Tag, schoss ich hier auf Bruny, kurz vor dem Hafen.

 

 

Sie haben es mir einfach angetan. 😁

 

 

Gegen 17 Uhr war ich wieder zurück an der Fähre - ich wusste nicht, wann die letzte gehen würde und ging lieber auf Nummer sicher...

 

Rein in die Fähre - ich musste mal wieder keine 5 Minuten warten - dann war ich auch schon wieder unterwegs. JOHN erwachte, allerdings nur kurz, denn er verlor mittendrin wieder die Spur 😁

 

 

Habe am Hafen noch etwas getrunken, den Ausblick genossen und dann sollte es tatsächlich Richtung Hotel gehen.

 

 

Natürlich geht das hier alles nicht DIREKT. Hier muss man einfach immer wieder stehen bleiben. Ich weiß, ich hab es nicht mit MUST SEE oder SEHENSWÜRDIGKEITEN, doch in Tasmanien ist das gar nicht so einfach - die ganze Insel ist ein MUST SEE.

 

Und so komme ich schon zu meinem nächsten Halt, auch hier konnte ich nicht vorbeifahren - ich fand es so wunderbar.

 

 

MARGAT TRAIN

 

Eine alte Eisenbahn mit Lock, die hier umfunktioniert wurde. In jedem Waggon findest du ein anderes Cafe und ich fand es wirklich zu schade, dass ich hierfür heute zu spät dran war. Leider war bereits geschlossen.

 

 

Ich fand das wirklich zauberhaft und auch der kleine Trödler nebenan, erwärmte mein Herz und lies irgendwie meinen bereits sehr lange schlafenden Kreativ-Drang erwachen. Ich sollte mich dringend mal wieder austoben, etwas malen oder bauen 😁

 

 

Nach mehr als 12 unglaublich herrlichen Stunden on tour, kam ich gegen 20:30 Uhr im Hotel an. Gönnte mir eine Pizza, saß im Biergarten und genoss die Wärme von oben - ja, ist die Sonne weg, ist es auch gleich richtig kalt.

 

 

Ich hatte noch einen schönen, lustigen Abend und mit der Sicherheit, diese Nacht wie ein Baby zu schlafen, fiel ich gegen Mitternacht glücklich, zufrieden und voll mit so vielen neuen Erlebnissen und Eindrücken in mein Bett.

 

 

GUTE NACHT AUS TASMANIEN

 

EINE INSEL, DIE ICH NACH 2 TAGEN AUF

 

PLATZ 1

 

MEINER GESEHEN INSELN SETZE

ICH BIN HIN UND WEG

 

Morgen geht es in einen der vielen Nationalparks hier auf der Insel und ich kann dir heute schon versprechen - es wird atemberaubend, wunderbar, traumhaft schön...

 

Bleib dran und sei gespannt.

 

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Steffi (Donnerstag, 23 März 2017 15:24)

    Geschäftsidee.... lass uns an Zug kaufen :D das ist echt super!

  • #2

    susie - steffi (Donnerstag, 06 April 2017 08:32)

    haha ja gute Idee!!!! wir sollten einen Sponsor suchen :)