EIN HERRLICH ENTSPANNTER TAG, ENTLANG DER OSTKÜSTE TASMANIENS

Heute starte ich in Richtung Küste. Coles Bay, Friendly Beach, Swansea und wie sie alle heißen. Turnschuhe an Zäunen, außergewöhnlich geschmückte Weihnachtsbäume und was mir auf der Tour heute noch so begegnete...

 

Nach einer wirklich kurzen Nacht, sitze ich heute tatsächlich am Frühstückstisch - du weißt, Frühstück gibt es von 7 - 8:45 Uhr - eine wirklich unchristliche Zeit. 😁

 

Gestärkt und bei herrlichstem Wetter starte ich in den Tag. Heute geht es die Ostküste hoch und mein Rucksäckchen ist so gepackt, dass ich auch spontan irgendwo die Nacht verbringen könnte. Ich stehe also jedem Abenteuer offen.

 

Die Fahrt war wieder einmal atemberaubend. Ich liebe diese Straßen hier, fast immer menschenleer, eine unglaubliche Landschaft - ganz egal, wo man sich befindet und die Bergstraßen... Serpentinen rauf und runter - ja, das LIEBE ich.

 

Heute treffe ich allerdings auf einen sogenannten "Sonntagsfahrer", der mit 30 km - maximal 40 km/h durch die Berge hoch kroch. An manchen Kurven dachte ich, er bleibt gleich stehen. UNGLAUBLICH !!! Hier hofft und betet man nur um die nächste Überholspur, die hier GOTT SEI DANK immer wieder zu finden sind, doch bis dahin reizt dieser Wagen mein Nervensystem wirklich komplett aus. 😁

 

Mein erster Stopp ist heute tatsächlich erst nach knapp 160 km. Entlang des Tasman Highways ging es mal wieder die Serpentinen runter und ich betete um eine Parkbucht, den die Aussicht war atemberaubend.

 

Devil's Corner war es dann, das mich abbiegen lies. Was für Blick in die Ferne!

 

 

Eins der wunderschönen Weinanbaugebiete, die ich hier an der Küste heute zum ersten Mal sah. Auf einem der Heuballen sitzend, hätte ich wieder einmal bleiben können, doch heute wollte ich wirklich mal an den Strand - wusste nur noch nicht an welchen. 😁

 

Es ging also weiter und ich landete im Freycinet National Park, an der Coles Bay. Nicht wirklich schlecht hier und irgendwie erinnerte mich dieser Ausblick an zu Hause, wenn man das Meer mit dem See tauscht.

 

 

Die Buchten links und rechts waren wirklich schön, doch mir war hier eindeutig zu viel los.

 


 

Hier stritten sie sich fast um einen Parkplatz und ein Bus nach dem anderen rollte Richtung Bucht - ein typisches Ausflugsziel sämtlicher Tour-Anbieter eben, schnell weg hier. 😁

 

Es ging zurück auf die Straße und ich weiß nicht, was mich bewogen hat, links ab zu biegen und tatsächlich kann ich dir nicht mal sagen, wie dieses Fleckchen hieß, doch ich kann dir zeigen, wo ich landete. Besser und schöner hätte es fast nicht kommen können.

 

Erst ging es durch ein kleines Küsten-Örtchen, mit einem Ausblick, der unbezahlbar ist.

 

 

Der Straße entlang - JOHN wieder mit seinem Lieblingssatz - das ist eine Sackgasse - war das Wasser so greifbar nah, doch mit einem DICKEN Parkverbot an allen Plätzen. Das habe ich mal kurz "übersehen", ich wollte ja nur mal kurz gucken. 😁

 

Aus kurz mal gucken wurde dann jedoch leider nichts, haha denn ich glaubte nicht was ich hier zu sehen bekam.

 

Es waren MILLIONEN von kleinen Krebschen am Strand. So viele auf einmal, habe ich im Leben noch nicht gesehen. WOW

 

 

Doch dann, als ich hier so im weichen, matschigen Sand herum stiefelte, die Bucht genoss und die kleinen Krebschen beobachtete, sah ich weiter hinten etwas deutlich größeres. Mein nächster WOW Moment und wieder einmal war ich hin und weg.

 

PELIKANE !!

 

 

Ich hatte vor 2 Jahren schon welche auf Hatta in Indonesien gesehen, doch diese Tiere sind einfach traumhaft schön und erwärmen immer und immer wieder mein Herz. Stundenlang könnte ich ihnen zusehen.

 

Hatte noch eine wirklich nette Unterhaltung mit einem Anwohner an der Bucht, der mir erzählte, dass sie jeden Morgen hier zu finden sind, weil sie genau wissen, täglich die Fischabfälle der Fischer zu bekommen.

 

Ja, hier würde ich auch gerne wohnen und täglich mit dem Blick auf die Pelikane aufwachen, das steht fest. 😁

 

Am Ende war ich länger als eine Stunde hier am Strand und dafür hätte ich auch gerne ein Parkticket riskiert, doch glücklich und ohne Ticket stieg ich wieder in mein Auto und die Reise ging weiter.

 

Friendly Beach, ja, das ist mein neues Ziel - wieder mal ein schöner Name und tatsächlich war der Ausblick hier besser als das, was ich bis dato gesehen hatte. Weit und breit mal wieder kein Mensch zu sehen. Ich wanderte ein bisschen durch die traumhafte Landschaft - immer schön brav auf der Hut nach Schlangen 😁 - doch ich hab es mehr als genossen.

 

 

Zurück auf dem Highway und mein nächster Stopp ist Swansea. Tatsächlich war der Grund für die meisten meiner Stopps, hier auf Tasmanien, der Name. Swansea, Friendly Beach.... kann man hier vorbeifahren?

 

Ein kleines verträumtes Dorf, wie so oft hier zu sehen, direkt am Wasser und gegenüber der 9 Mile Beach.

 

 

Echt schön hier, doch mit ca. 8 Leuten und Kindern, wieder einmal zu viel los heute. 😁

 

Weiter auf den Highway und schon wenige Kilometer später, kam ein kleines Schild - Cressy Beach - der sollte es sein!

 

Keine Autos in der kleinen Parkbucht, ist ja schon mal vielversprechend. Ich wurde auf die Natur rundherum aufmerksam gemacht...

 

 

... also ging es etwas mit Bedacht, weiter zum Strand.

 

Ich war alleine hier - alleine an einem mehr als traumhaft schönen Strand!!! WOW, hier ist er wieder, der Moment.

 

Das Wasser war mir definitiv zu kalt, zum Schwimmen - jaja, ich bin so ein kleiner Warmduscher, doch so schnell kam ich hier nicht weg. Hab mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, dem Vogelgezwitscher und dem Meeresrauschen gelauscht.

 

Gott, es ist so schön hier !

 

Doch nachdem Susie planlos alles im Rucksack hatte, alles bis auf Sonnencreme, hielt sich mein genießen hier in Grenzen und bevor ich mich komplett verbrannte, packte ich nach ein paar Stunden wieder ein und weiter ging es.

 

Auf dem Weg zum Auto, traf ich noch eine junge Rangerin, die mich ansprach und freundlich darauf aufmerksam machen wollte, hier etwas vorsichtiger zu sein, weil doch so einige Vögel ihre Nester in den Dünen haben. Klar, sagte ihr, dass das das ERSTE war, was ich gelesen hatte, bevor ich den Strand überhaupt betrat. Sie freute sich sichtlich darüber und meinte, leider wird das sehr oft "übersehen". Wir hatten noch eine wirklich nette Unterhaltung, die sind ja auch alle zu neugierig hier 😁 was ich aber echt schön finde und wenig später war ich wieder auf der Straße.

 

Ich hatte wieder ein paar Stopps, denn auch hier kommt man nicht vorbei, ohne zu halten. Wo in aller Welt, gibt es Weihnachtsbäume mit Bierdosen geschmückt? 😂 Klar, dass ich davon ein Bild brauchte und ich muss zugeben, als erstes hatte ich dich, Felix im Kopf, weiß auch nicht warum. 😂

 

Ich blieb nicht unbemerkt, denn die Dame auf der Veranda winkte mir, mit einem amüsierten Lächeln im Gesicht, freundlich zu. 😁

 

 

Nur kurz danach dann wieder ein MUSS zum STOPPEN. Alte Schuhe am Zaun - ja was ist das denn - und warum?? Ganz egal warum haha ich fand es SUPER und dachte nur, das könnte auch Mel's Garten sein - würde so passen und ich hätte bestimmt so ein paar Schuhe hierfür, zu Hause. 😂

 

 

Es war das Schild - Triabunna / Maria Island, was mich erneut den Highway verlassen lies. Maria Island hatten mir schon ein paar Leute ans Herz gelegt, sollte wirklich toll sein und ich dachte, warum nicht.

 

Doch hierfür war ich heute mehr als zu spät dran, es war bereits nach 17 Uhr und somit gab es keine Chance mehr für mich, heute noch auf die Insel zu kommen.

 

 

Das bunte Häuschen hier, ist übrigens eine public Toilette. Findet man hier auch sehr oft und auch auf Tasmanien muss ich sagen, dass die öffentlichen Toiletten, wirklich alle extrem sauber sind.

 

Ich überlegte kurz, ob ich die Nacht in Triabunna bleibe und am Morgen nach Maria Island fahre, doch nach einem kurzen Blick ins Internet, auf der Suche nach einem Hostel für diese Nacht, stellte ich leider enttäuschend fest, dass alles "bezahlbare" bereits ausgebucht war und mehr als 100 $ wollte ich für eine Nacht nicht wirklich ausgeben.

 

Beschloss also, zurück nach Hobart zu fahren - was am Ende, ganz klar die richtige und beste Entscheidung war.

 

Ich traf auf auf Ee Bao, ein neues Mädel, das in mein Zimmer eingezogen war. Holländerin, die in Australien work and travelt und die letzten Tage, hier auf Tasmanien, eine Rundreise machte. Wir hatten so einen schönen Draht zueinander, dass ich nach nur wenigen Minuten dachte, sie schon jahrelang zu kennen und wir verbrachten einen super lustigen Abend - zusammen mit Matt, der uns noch eine Pizza spendierte - was lebensrettend war, denn ich war am VERHUNGERN!

 

Domino Pizza, die wohl BESTE Art, hier auf Tasmanien so richtig günstig und ungesund SATT zu werden. Im Gegensatz zu allen anderen Lebensmitteln, die wirklich unglaublich teuer sind - vor allem aber GESUNDE Lebensmittel -  gibt es die Pizza hier für nur 5 $.

 

Wir bestellen online - setzten uns ins Auto - wobei Ee Bao nach nur 100 Metern meinte, oh du fährst echt gut, du bleibst links 😂 - kämpften uns durch die Einbahnstraßen in Hobart - luden die Pizza ein und saßen 10 Minuten später, bei Bier und Pizza im Aufenthaltsraum des Hotels. Glücklich und zufrieden!

 

Diesen Tag und auch diesen Abend werde ich ewig in Erinnerung haben, denn er war mehr als PERFEKT. Die Nacht wurde noch lange, sehr lange, weil wir aus dem quatschen nicht raus kamen und ich muss ganz ehrlich sagen - sehr schade, dass sie nur eine Nacht hier war und am nächsten Tag schon wieder zurück nach Australien flog!

 

Ja, das war wieder in "kleiner" Ausschnitt, in einen meiner Abenteuer Tage hier auf Tasmanien. Ich sage gute Nacht, vielen Dank für diesen tollen Tag und freue mich auf das, was noch so kommen mag.

 

 

Morgen sollte es "nur" an die Westküste gehen, dass dieser Tag so komplett anders verlief, hätte ich mir auch nicht träumen lassen 😂

 

Bleib dran und sei gespannt !

 

 

Deine Susie

 

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir


ZULETZT BESUCHT





E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tabitha (Sonntag, 09 April 2017 17:06)

    Tasmanien steht ganz weit oben auf meiner Wish-List. Diese Ausblicke bestärken das definitiv...

  • #2

    susie - tabitha (Sonntag, 09 April 2017 19:15)

    oh ich ab gesehen, du wart schon so nah dran, mit Neuseeland.... ich kann es dir wirklich nur ans Herz legen, soooooooooo schön ! Für mich tatsächlich das SCHÖNSTE, was ich bis dato gesehen habe ;)

    glG