DER ZAUBERWALD UND WALLABIES - 2. TEIL  MOUNT FIELD NATIONAL PARK

Es geht weiter in Mount Field Nationalpark, der für mich schönste Park, den ich jemals besuchte und ich am Ende doch den Zirkel gelaufen bin, weil ich einfach mehr als hin und weg war. Weiter geht es mit Wallabies, Wasserfällen und Bäumen. Schwarze Bäumen, die nicht mehr wirklich gesund aussahen... auf den ersten Blick.

 

Es raschelte also im Gebüsch.... ja und da war es, das WALLABY!!! Ich hatte ja die Hoffnung schon fast aufgegeben, hier in diesem Wald noch eins zu sehen, immerhin war ich schon eine ganze Zeitlang unterwegs. Aber auch wie gestern, war dieses innerhalb weniger Sekunden wieder im Dickicht verschwunden. Egal, ich freute mich unfassbar und schlenderte grinsend weiter vor mich hin.

 

 

Mittlerweile war ich glaube ich schon 2 Stunden unterwegs, hatte bis dato noch keinen Menschen gesehen und auf dem Baumstamm, auf dem ich mal kurz pausierte, hätte ich glatt sitzen bleiben können. Es war einfach nur schön!

 

 

Angekommen am nächsten Wasserfall - Lady Barron Falls - auch hier niemand weit und breit. Wo sind die denn heute alle? Es ist weder regnerisch, noch ist es noch früh am Morgen, wie letztens.... ich verstehe es nicht wirklich, genieße es aber in vollen Zügen, den Wald für mich alleine zu haben.

 

 

Von jetzt an veränderte sich die Natur etwas. Es sind nicht mehr so viele Farne im Gebüsch, sondern eher Gräser, die bis hier noch gar nicht zu sehen waren, der Wald wird lichter, die Bäume jedoch nicht weniger hoch, doch sie sind schwarz...

 

 

Es ging wieder ziemlich steil und viele Stufen nach oben, die schon mit Bänken versehen sind haha für Menschen wie mich.

 

 

Sehr schön fand ich, dass sie hier um die Bäume herum bauten und jungen Bäumen ihren Weg lassen.

 

 

Und als ich mich hier so die Stufen hoch quälte, wobei es mehr schön war als quälend, weil es  ein unglaublicher Ausblick auf den Wald war, raschelte es wieder neben mir und ein kleines Wallaby saß völlig entspannt in den Büschen und fraß vor sich hin.

 

 

Ich hab mich so verguckt in die Kleinen, die sind einfach nur putzig!

 

Oben angekommen, musste ich ganz dringend noch einmal einen Baum drücken, mich bedanken, dass es sie gibt und dass ich das heute erleben durfte.

 

 

Falls du jetzt denkst, ich bin nicht ganz normal - was ich durchaus verstehen könnte 😂 muss ich dir sagen ich bin nicht alleine haha

Denn genau in diesem Moment traf ich auf die ersten Menschen im Park. Eine Familie mit Kind, die mir grinsend entgegen kamen und die Frau meinte - ja ich glaube, das muss ich auch mal wieder machen.😎

 

Von hier an wird es jetzt wieder anders als zuvor. Etwas steiniger,  lichter und hier kommen auch die schwarzen Bäume. Ich hatte irgendwann auf dem Weg mal was von Black Trees gelesen, aber leider nicht aufmerksam, eher nur überflogen. So wusste ich nicht wirklich, warum sie so schwarz sind....

 

 

Als dann aber näher ran kam, war mir klar, dass das nicht NATUR ist, hier gab es einen Brand, der die Bäume allerdings nicht wirklich zerstörte, denn wie man sieht blühen sie und es kommen schon wieder ganz viele neue Triebe.

 

 

Wenige Meter weiter steuerte ich auch schon wieder dem Eingang zu. Nach ca 3,5 Stunden im Zauberwald und ich fand es fast schade, dass es hier schon zu Ende war. Ein traumhaft schöner Weg, für den ich mich nicht nur bei den Bäumen bedanken wollte, sondern auch bei der lieben Dame am Infostand.

 

Ging also noch mal zurück, sie lächelte, blickte kurz auf die Uhr und fragte - war es schön?😎 Ich dankte ihr für Info vorab und auch dass sie mir die Karte in die Hand drückte, obwohl ich ja gar nicht wollte. Erzählte ihr, dass ich eine unbeschreiblich tolle Zeit in diesem Park verbrachte und sogar die 2 Wallabies sah, die in dem Park leben. Sie lachte und meinte - ZWEI?

Ich wollte nicht wirklich wissen, wie viele tatsächlich in dem Park leben und auch nicht, dass es auch Wombats und was weiß ich noch alles dort zu finden sind... ich war schon glücklich, überhaupt was gesehen zu haben.😁

 

Ich sagte nochmals DANKE, verabschiedete mich und machte mich auf den Weg. Auf den Weg wohin? Der Tag war noch jung und ich war noch lange nicht "satt".

 

Das aber, erzähle ich dir im Nächsten Blog.

 

 

Bleib dran und sei gespannt

 

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir

E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht


Kommentar schreiben

Kommentare: 0