BALI - TANAH LOT - ES KANN AUCH GANZ ENTSPANNT SEIN!

Tanah Lot, die Sehenswürdigkeiten Hochburg in Bali. Eigentlich gar nicht mein Ding, doch tatsächlich geht es auch völlig entspannt, dort den ganzen Tag zu verbringen. Und auch wenn wir dachten, das Wetter macht uns eine Strich durch die Rechnung, gab es doch noch einen Sonnenuntergang, den man nicht alle Tage hat. 

 

Früh morgens, ausgeruht und super lecker gefrühstückt, geht es heute in den Tag. Unser Ziel ist Tanah Lot, wohl einer der bekanntesten Wassertempel den es gibt. 

 

In der Unterkunft den Roller gemietet, nach ein paar Helmen, auch 2 gefunden, die einigermaßen passten uns los ging es. 

 

Das Chaos auf den Straßen war hier schon ein bisschen mehr spürbar, als die Tage zuvor in Jimbaran, doch irgendwie machte es auch Spaß.

 

 

Noch eben Tanken, bevor wir uns auf den Weg machen, nicht dass wir auch noch unfreiwillig liegen bleiben. Ich liebe diese "Tankstellen". Auf den Philippinen füllen sie ja meist in Cola Flaschen ab, hier sind es Wodka Absolut Flaschen haha, schön, dass sie einheitlich sind. 🤣

 

 

Es war gar nicht weit. Etwas mehr als 10 km von unserer Unterkunft entfernt, vielleicht eine halbe Stunde mit dem Roller. Wir holten noch etwas Früchte unterwegs, denn unsere "Mission" war es, auf Bali alles an Früchten zu versuchen, was wir finden können. Und ja, es waren einiger Sorten dabei, die wir vorher tatsächlich noch nicht mal gesehen hatten.

 

Gestartet hatten wir gleich mal mit der gelben Wassermelone, die auch wirklich so gut schmeckte wie sie aussieht. Lecker, lecker, lecker!

 

 

In Tanah Lot selbst war noch gar nicht viel los. Keine Busse oder tausende von Autos auf dem Parkplatz, es war früh und ruhig. 2.000 IDR um den Roller abzustellen, 30.000 IDR Eintritt pro Nase, das geht doch, oder?!

 

Tatsächlich hat uns beide der Tempel nicht so wirklich aus der Nähe interessiert, Gott war ich froh haha. Vielmehr suchten wir uns ein schönes Fleckchen, wo wir es uns gemütlich machen konnten und haben das auch gefunden. Perfekt in beide Richtungen, denn wir wussten ja immer noch nicht, wo die Sonne untergehen wird, irgendwann, also mal abwarten. 

 

Die Aussicht jedenfalls war super, in beide Richtungen!

 

Camera und Fritz (so heißen unsere Stative) montiert, fertig!

 

 

Wir hatten es schön dort, probierten weiterhin unser Früchte, manche waren gut, manche weniger, 😄 beobachteten das Treiben am Tempel und im Park, das immer mehr und mehr wurde, mussten aber nicht wirklich mitten drin stecken. Das war perfekt so! 

 

 

Nachdem es uns dann auf der Tempel Seite zu viel wurde, wir genug gesehen hatten, machten wir uns mal ein bisschen auf den Weg, die hintere Umgebung zu erkunden. Es war wunderschön dort und hier war immer noch relativ wenig los. Steht wahrscheinlich nicht im Reiseführer 😄

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier wäre ich auch gerne noch rüber gelaufen, doch ja, meine Höhenangst...

 

 

Es ging keinen Schritt weiter für mich. Sehr schade, aber unmöglich!

Und wenig später, schon die nächste Herausforderung. Steile Stufen, wow einfach Horror ! Während Mänu also schon in den Felsen herum sprang, kämpfte ich immer noch gegen meine Angst um die Stufen hinunter zu kommen! Wie ich es hasse! Höhenangst kann einem so viel vermiesen und das Gefühl dabei, wenn dir die Füße drohen wegzugehen... 

 

Doch ja, letztendlich war ich unten! War stolz und wir konnten uns das ganze, deftige Grün mal aus der Nähe ansehen. Ist das nicht wunderschön?

 

 

Der Hunger setzte ein, doch so richtig wurden wir nicht fündig. Ein Lokal mit Ausblick, das leider noch geschlossen hatte. Viele Stände mit Snacks und Kleinigkeiten, kein Warung dabei, das uns gerade so angelacht hätte. 

 

 

Also mussten wir doch wieder zurück und mitten rein ins Geschehen, denn vorne gab es noch mehr zu finden. Oh böse Entscheidung! Das Essen war so... genauso wie es aussieht!! Ekelhaft!

 

Und für den Preis hätten wir uns auf der Straße Irgendwo im Nirgendwo 6x lecker, lecker satt essen können! 

 

Eierreis Chicken und Eiernudeln Chicken - frag mich nicht, welches was davon ist 😐

 

 

Immer noch hungrig haben wir dann das Lokal verlassen. Gegessen hatten wir keine 5 Bissen. Ging nicht!

 

War es der Frust oder gerade die Lust an der Laune, Mänu wollte ein Tattoo. Klar nur Henna, aber gut, Motiv ausgesucht und schon ging es los - ganz schmerzfrei und in 10 Minuten vorbei. 😉 Ich mag es sehr!

 


 

Langsam wurde es spät. Zeit sich wieder in Plätzchen für den Sonnenuntergang zu suchen. Kurz nach 18 Uhr ist hier ja dann alles schon wieder vorbei.

 

Das Wetter wollte nicht so wirklich mitspielen. Es zog ziemlich zu und wir hatten schon Angst, dass es umsonst war, die Stunden hier noch zu warten, doch dann......wurde es doch noch wunderschön!

 

 

Wir schlenderten zurück, drehten noch eine kleine Runde ans andere Ende, jetzt war auch nicht mehr ganz so viel los und machten uns dann wieder auf den Heimweg. 

 

 

Alles zusammen war es wein wunderschöner, entspannter aber extrem heißer Tag, den wir hier verbrachten, auch wenn wir fast am Verhungern waren, und in der Unterkunft erstmal wieder vor der Menükarte standen. 😃

 

 

Für Canggu war es das dann auch schon wieder. Morgen Früh ziehen wir weiter. Wohin, werden wir wohl erst beim Frühstück entscheiden.

 

Gute Nacht aus Canggu und bis ganz bald!

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18   19

Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0