BALI - UBUD - GOA GAJAH / ELEPHANT CAVE

Hätten wir es nicht am Eingang gelesen und auch dafür auch bezahlt, wäre uns bestimmt so 1-17x der Gedanke gekommen, wir sind doch falsch hier. Kann es sein, dass wir die Elefantenhöhle nicht gefunden haben?

 

Heute soll es mal wieder eine Sehenswürdigkeit geben - die Elefantenhöhle Goa Gajah.

 

Nur ca. 5 km sind es von Ubud zur Elefantenhöhle, und was auch immer wir uns darunter vorstellen sollten, das wollten wir uns nicht entgehen lassen. 

 

Wieder mal früh auf den Beinen, lecker Frühstück im Home Stay bekommen, waren also gut gestärkt unterwegs. Hatten Goa Gajah sofort gefunden, und waren mit die ersten im "Park" oder wie auch immer wir es nennen wollen.

 

 

 

 

 

 

 

Mänu durfte sich noch einen Sarong zulegen, da die Beine bedeckt sein mussten, wie in allen Tempel Anlagen und ich bin ohne Tuch oder Schal eh fast nie unterwegs. OK, wirds bunt und kann dann auch schon los gehen.

 

Schon auf den ersten war ich wieder einmal hin und weg, es war ja mitten im "Dschungel". Wir waren ohne Karte unterwegs, wussten nicht mal ob es einen Plan oder dergleichen für hier gibt, aber das war uns ja auch völlig egal. 

 

 

Wir schauten bei den Arbeitern vorbei, die Bambus schnitzten, leider wissen wir nicht wirklich, was genau dabei hergestellt wird. 

 

 

Kamen am Wasserbecken mit den Quellnymphen vorbei. Es heißt, das Wasser hätte magische Kräfte, doch wir sind ja noch von den Gecko Schreien, aus Canggu, mit Glück gesegnet, das hatten wir dann mal gelassen.

 

 

Viel mehr Magie auf uns, hatte der wirklich tolle Regenwald, den wir dann auch direkt ansteuerten. Es war so wunderschön hier, und wir folgten einfach mal dem schmalen Weg, verlaufen werden wir uns hier drin schon nicht, oder doch? 😁

 

 

 

 

 

Tatsächlich waren wir schon ein bisschen unterwegs, und fragten uns zwischendurch immer wieder, wo sie wohl die Elefantenhöhle versteckt hatten. 

 

Der Wegweiser meinte dann links, links - alles wäre links haha doch wir waren die ganze Zeit über rechts unterwegs, weil es hier einfach viel schöner war. Liesen uns dann auch nicht vom Weg abbringen und marschierten weiter. Nehmen wir den Tempel doch auf dem Rückweg mit. 😁

 

Weiter des Weges wurde es immer schmaler, immer zugewachsener. Traumhaft schön!

 

 

 

Irgendwann gab es dann mitten im Nichts kalte Getränke und Früchte - das war wichtig, denn mittlerweile war es schon kurz vor Mittag und es war so, so heiß!

 

Die Rettung!

 

Der Weg wurde schmaler, er wurde steiler. 50 cm hohe Stein "Treppen" führten steil nach unten, die mir mal wieder alles abverlangten, doch das sollte noch nicht alles gewesen sein um meine Höhenangst heute mal wieder so richtig zu spüren. 

 

Wir mussten übers Wasser. Alles gut und schön, aber über 4 Bambusrohre? Ich hatte Panik pur. 

 

Wer Höhenangst nicht kennt, hat wahrscheinlich keine Vorstellung, von was ich gerade rede und fühlt euch glücklich, das nicht zu kennen. 

 

Mir wurde eiskalt, ich zitterte am ganzen Körper, mir gingen die Knie weg und ich weiß nicht, wie viele Anläufe ich brauchte um über den sch... Steg zu kommen. Das Schlimmste dabei war, ich wusste ich muss dort wahrscheinlich auch wieder zurück. 

 

Ich kann dir nicht sagen, was ich fühlte, aber ich hasste es!

 

Auch hier wieder mal ein mega Danke an Mänu, dass er das in aller Ruhe am anderen Ufer aus gesessen hatte und mir immer wieder Mut machte. Es dauerte in der Tat seine Zeit, bis ich die andere Seite erreichte und lange war gar nicht klar, ob ich jemals dort drüben ankommen werde.

 

Aber was soll ich sagen, es hat sich mehr als gelohnt denn das hier, musste der Himmel auf Erden sein. Ein kleines Paradies, Menschenleer, Natur pur! ♥ ♥ ♥

 

 

Während Mänu Spaß dabei hatte, über die Felsen zu klettern, zu erkunden, was sich hinter den nächsten Ecken verbirgt, hab ich es mir auf den Steinen gemütlich gemacht, eine Runde geplantscht, nicht lange, denn es war mir etwas zu kalt, und hab dann wieder Früchte probiert. Oh so lecker! Mangostane, neben der Schlangenfrucht, sicher das Beste, was ich hier, an noch unbekannten Obst, gegessen hatte. 

 

 

Wir verbrachten den ganzen Nachmittag an diesem schönen Fleckchen Erde und waren tatsächlich etwas traurig, als wir aufbrechen mussten. Doch es schließt hier um 18 Uhr und wir haben ja sicher noch eine Stunde  +- Rückweg, je nachdem, wie schnell ich über die "Brücke" komme.

 

Klar ging es nicht so mir nichts, dir nichts drüber, wie bei anderen, doch es war ein wenig besser als zuvor. Immerhin!

 

 

Wir schlenderten dann mal so vor uns hin - gedanklich auf dem Weg zurück, und bis wir merkten, dass das alles so ganz neu für uns war haha waren wir auch schon am "Hinterausgang" des Paradieses? Wo auch immer - wir waren falsch hahaha und jetzt stellte sich die Frage, links, rechts oder doch geradeaus? 🤣

 

 

Wir haben uns für links entschieden, was uns dann auch tatsächlich wieder auf die Hauptstraße brachte, die irgendwann auch zum Parkplatz der Elephant Cave führte, wo unser Roller stand.

 

Zuvor aber kamen wir hier an Spießchen nicht vorbei. SPIESSCHEN!!! Gott wie ich sie liebe und vermisst habe! Nicht fragen was es ist, einfach eine Stückzahl bestellen, essen und genießen, die sind so, so lecker!

 

 

2x Spießchen, Reis, Soße und Getränke für 50.000 IDR. Wir waren glücklich und satt dazu!

 

Es war schon noch ein ganz schönes Stückchen zurück zum Parkplatz, doch immerhin waren wir richtig, das ist ja schon mal was. Hatten auch was zu sehen unterwegs, und so merkte man die Strecke gar nicht mehr so arg.

 

 

Am Parkplatz zurück, war es kurz vor 18 Uhr. Wir schauten uns beide nur an und wussten, wir gehen doch nochmals rein, vielleicht finden wir ja den eigentlichen Grund noch, weswegen wir hierher gefahren sind haha. Würde den Tag absolut nicht weniger schön halten wenn nicht, denn eigentlich war es längst perfekt, aber wenn wir schon mal da sind und noch ein paar Minuten haben.... klar! 

 

Gesagt getan und lach jetzt bitte nicht, aber gleich wenn du den Weg rein kommst hinter dem Wasserbecken, an dem wir ja morgens schon standen, ist auch der Eingang zur Höhle! 

 

 

Was wir im Inneren allerdings vorfanden ist nicht einmal der Rede wert. Sorry, aber wir schauten uns wieder einmal nur an und schon waren wir auch wieder weg. 

 

 

Also wenn mich jemand fragen würde, Goa Gajah ja oder nein - klares NEIN!

 

A weil es die Höhle absolut nicht wert ist, ich frag mich heute noch, was ich verpasst haben muss, dass hier unzählige Busse täglich anreisen, die Leute aber unterwegs nicht zu sehen sind. 

 

Ja und B ganz klar hätte ich gerne, dass das Plätzchen, an das wir uns heute verlaufen hatten, auch in 10 Jahren noch so unberührt und wunderschön ist.

 

Wie froh waren wir, uns heute morgen "verlaufen" zu haben, denn ich glaube, hätten wir die Höhle schon morgens entdeckt, wir wären gleich wieder gefahren und hätten die Wanderung durch den Regenwald gar nicht mehr gemacht oder nicht mal entdeckt. 

 

 

Glücklich zu Hause, auch schon wieder am letzten Abend angekommen, ließen wir ihn ganz ruhig ausklingen. Füße hoch, ein Bintang dazu und alles war rundum gut.

 


 

Danke für diesen wunderschönen Tag! 😘

 

 

Morgen geht es weiter nach Lovina - ein paar Zwischenstopps und gebucht wird ziemlich spontan direkt vor Ort. Wir freuen uns drauf!

 

Gute Nacht aus Ubud und wunderschöne Träume!

 

 

Bis bald...

 

 

Deine Susie

 

PS: Schön, dass du da bist !


1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18   19

Weitere Länder und Reiseberichte findest du hier...

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


Kommentar schreiben

Kommentare: 0