VOM HIMMEL HOCH, DA KOMM ICH HER – SKYDIVE IN AUSTRALIEN

Eigentlich stand beim Überlegen – mach ich es, oder mach ich es nicht - schon fest, dass ich dieses Erlebnis erneut buchen werde. Ein Sprung aus 14.000 Fuß, 60 Sekunden freier Fall und dann auch noch in der Umgebung Sydneys, dem kann ich nicht widerstehen. Gedacht, gebucht, erlebt und es war wieder einmal UNBESCHREIBLICH !

 

Schon vor meiner Abreise war klar, sollte ich nochmals die Gelegenheit bekommen, einen Fallschirmsprung zu machen, werde ich es auf jeden Fall noch einmal wagen :) Island hätte mich schon sehr gereizt, allerdings war es (für mich) nicht bezahlbar, es muss nicht um jeden Preis sein.

 

Jetzt sitze ich hier in Australien, wieder ein Weihnachten, an dem ich „alleine“ bin und noch nicht mal einen Schoko Nikolaus bekomme. Ja, ich sollte mir ein „kleines“ Geschenk machen. Über einen Sprung hier in Sydney und der Umgebung habe ich schon ein paar Tage lang nachgedacht, doch ich traute mich fast nicht zu gucken, was es hier kostet, nachdem es preislich tatsächlich die Hochburg meiner bisherigen Ziele ist. Doch ich hab es gewagt und war ECHT überrascht.

 

Preise verglichen und ich wollte es nicht glauben, aber es ist wirklich günstiger, als in anderen Städten hier in AUS und auch günstiger als in weiteren Ländern, die mir noch so auf der Weltkarte fehlen.....

 

Also hab ich das mal gebucht – ein Sprung an Weihnachten, 24. Dezember um 13 Uhr – und ich werde für DICH singen

 

VOM HIMMEL HOCH DA KOMM ICH HER

 

 

 

7 Uhr morgens

 

Gott – ein Wecker auf Reisen, kann einem das Aufstehen auch vermiesen :) weiß nicht, wann ich zuletzt so früh aufgestanden bin.... (wenn ich nicht gerade zufällig, um 4 Uhr morgens, weiterreiste :)

 

 

 

 

 

DANN MAL

GUTEN MORGEN

 

 

9 Uhr

 

Ich steh an der Bushaltestelle und bin mir noch nicht so sicher, zu welchen Zeiten, oder ob der Bus heute überhaupt fährt. Gilt der Wochenendtakt oder der Holidaytakt? Kommt der Bus überhaupt? Haha - er kam, zu welchem Takt, weiß ich nicht wirklich, aber war mir auch ziemlich egal.

 

Ich sagte dem Busfahrer wieder einmal, wohin ich wollte – Elizabeth Str. - und er meinte, ja, die ist lang :) ob ich denn genau wüsste, wohin ich wollte? KLAR weiß ich das 196. Er meinte okay, das bekommen wir hin.

 

Die Fahrt dauerte gerade mal 20 Minuten, bis mir der nette Busfahrer ein Zeichen gab, dass ich aus zu steigen habe – es war nicht mal eine Bushaltestelle, doch ich stand vor Hausnummer 196 – wie lieb von ihm !!! Ich bedankte mich herzlich, wünschte ihm schöne Weihnachten und weg war ich.

 

 

Viel zu früh am Office, aber ich wusste auch nicht, dass ich bis vor die Haustüre gefahren werde. Ich sagte Hallo, checkte meinen Sprung nochmals am PC ein und machte draußen noch eine kleine Runde.

 

 

Brauchte Zucker – war mittlerweile schon etwas hippelig :)

 

 

11 Uhr

 

Fast pünktlich kam der Bus und es ging los – ca. eine Stunde Fahrt nach Irgendwo im Nirgendwo – Wilton NSW

 

 

Kannst du es schon sehen?

 

 

 

Ich mochte mal wieder, was ich hier sah. Alles ziemlich entspannt und gut gelaunt – ähnlich, wie ich es schon in Kapstadt erlebte.

 

Extrem gut durchorganisiert, so dass auch hier wieder keine Zeit blieb, nochmals zu überdenken, was gleich passieren wird haha – gut so

 

 

Mit dem da hinten geht’s gleich hoch, auf 14.000 Fuß hihi

 

 

Du wirst erneut eingecheckt – bezahlst die Versicherung – sofern du sie möchtest. Ich überlegte tatsächlich kurz, ob ich die brauche – 30 AUD – Mein Gedanke war, wenn hier was schief läuft, überlebst du es eh nicht hahaha – habe sie aber dann doch abgeschlossen.

 

Kurz darauf wirst du schon aufgerufen – bekommst deinen Anzug – was ich echt toll fand. Es wird dir dein Buddy zugeteilt – Carlos hieß er, ein unglaublich lieber Kerl. Eine kurze Einweisung, wie du dich wann zu verhalten hast und schon geht es los, Richtung Flugplatz.

 

Irgendwie konnte ich es immer noch nicht so ganz fassen, dass ich das wirklich noch einmal erleben kann. Ich war „leicht“ nervös, aber irgendwie auch komplett entspannt und gut gelaunt.

 

 

Das Flugzeug kam und ich sah, dass noch Personen drin saßen – oh weia – ein Mädchen stieg aus mit ihrem Buddy – Tränen überströmt  – sie ist nicht gesprungen.

 

Diese Option hatte ich ja bis dato noch gar nicht auf dem Schirm haha – was ist, wenn ICH es mir in letzter Sekunde auch nochmals anders überlege? Kurzer Zweifel?

 

 

Nene, ich freute mich – auch wenn ich zugegeben, etwas nervöser war, als beim 1. Sprung, warum auch immer.

 

Also rein in das Teil und ab !

 

 

Der Flieger war nicht wirklich größer, als in Kapstadt, allerdings mit weit mehr Leuten dabei – es war eng, aber witzig. Viele Solo-Diver, die noch ihre Späßchen machten und ich mitten drin – Vielen Dank ihr Lieben!

 

Nicht überraschend hatte ich auch heute wieder einen kleinen, nachdenklichen Moment und den Gedanken, was ich hier eigentlich schon wieder mache haha aber nicht für eine Sekunde zweifelte ich daran, dass ich springe.

 

 

Schaut euch mal den Carlos an - der denkt sicher gerade - oh wieder ein OPFER

 

 

 

Die jungen „Verrückten“ voraus und dann ging es auch schon los.

 

 

Viele glauben, was jetzt kommt, ist der „schlimmste“ Moment am ganzen Sprung – NEIN, das ist er nicht haha. Tatsächlich ist man hier so konzentriert und es geht so schnell, dass man an nicht viel mehr denkt, als an das, was man gleich zu tun hat - Vorrutschen, Arme verschränken, Kopf nach hinten, Füße nach hinten UND AB GEHT ES!!!!

 

 

WUAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

 

60 Sekunden freier Fall – dieses Gefühl ist unglaublich, unbeschreiblich, irre fantastisch

 

ES IST EINFACH DER HAMMER !!!!

ADRENALIN PUR

 

 

 

Allerdings entgleist dir dein Gesicht in alle Richtungen (diese Fotos habe ich mal zensiert haha) und es ist im ersten Moment tatsächlich schwer Luft zu bekommen. Trotz allem ist es ein Gefühl, das man erlebt haben MUSS !!!! Du solltest es wirklich ausprobieren :)

 

Nach einer guten Minute, in der du teilweise nicht weißt, wo oben, unten, rechts und links ist,  ist es dann auch schon „vorbei“, die Schirme gehen auf und es geht nochmal ein gutes Stück nach oben..... WOHOOWWW

 

 

Jetzt heißt es 5-7 Minuten einfach nur noch genießen und SINGEN ! Haha Ich trällerte los und Carlos hat sich weggeschmissen – was machst du da, kam nur von hinten. Ich erklärte ihm, dass ich ein Weihnachtslied für meine Lieben zu Hause singe und sang weiter, nein ich SCHRIE weiter

 

 

VOM HIMMEL HOCH DA KOMM ICH HER......

 

Wir hatten Spaß.

 

Durfte wieder die Richtung angeben, was ich ja liebe – es wurde guuuut gekreist ;)

 

Leider aber sind hier auch die Minuten viel zu schnell vorbei... eine letzte Kurve und schon landeten wir sanft im Gras.

 

Mein erster Gedanke, ich will noch mal – der Zweite – was für ein guter Duft, von dem frisch gemähten Gras.

 

 

ICH WAR WIEDER EINMAL UNENDLICH GLÜCKLICH

 

 

 

I DID IT, I DID IT, I DID IT AGAIN !!!!

 

 

Kurze Pause, realisieren, dass ich es tatsächlich wieder durchgezogen habe und es leider auch schon wieder vorbei ist. Wenige Minuten später, bekommst du deine Urkunde und ein Armband mit einem USB Stick, auf dem alle deine Bilder gespeichert sind.

 

 

Gegen 15 Uhr ging es zurück nach Sydney – im Bus war es still, fast alles hat geschlafen und auch ich war glücklich, zufrieden und müde.

 

 

 

DIE BESTE ENTSCHEIDUNG, MIR DIESES GESCHENK ZU MACHEN

 

 

Vielen lieben Dank an das ganze Skydive Team, die gute Betreuung und das tolle Drumherum, ihr habt mir einen ganz besonderen Weihnachtstag beschert.

 

DAS WAR WIEDER EINMAL EIN HIGHLIGHT FÜR MICH

UND ES SOLL NICHT DAS LETZTE GEWESEN SEIN

 

 

Bleib daran und sei gespannt, morgen geht es nach Sydney....

 

 

Deine Susie

 

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir

AFRIKA

ASIEN

EUROPA

NORDAMERIKA

OZEANIEN

SÜDAMERIKA


E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0