MELBOURNE - SCHOCK-VERLIEBT AB DER 1. MINUTE

Heute nehme ich die Stadt in "Angriff", in die ich mich schon beim Durchfahren verliebte. Ab der 1. Minute hin und weg - Melbourne - für mich eine der schönsten Städte, die ich bis dato besuchte. Ein Tag, der länger, viel länger wurde, als gedacht.

 

Ich mache mich heute schon sehr früh am Morgen auf den Weg Richtung Stadt. Rein in die Trambahn, die so ziemlich direkt vor meinem Hostel hält und 20 Minuten später erreiche ich schon Melbourne. Die Fahrt war mal wieder kostenlos - technischer Defekt.

 

 

Ich hatte wie immer keinen Plan, wohin ich wollte und stieg aus, als mir danach war.

 

Meine ersten Blicke erhaschten das

 

 

und ich war mir sicher, heute wir dein toller Tag!

 

Tatsächlich war ich heute im Ausnahmefall unterwegs, denn ich besorgte mir an der Info eine Straßenkarte. Allerdings nicht IRGEND eine Karte, sondern eine STREETART MAP. Richtig, Melbourne hat so vieles an Streetart zu bieten, vor allem so GUTES, dass sie eine eigene Karte bereit stellen.

 

Ungewohnt aber voller Vorfreude mache ich mich auf den Weg. Klar, dass ich die Punkte nicht der Reihe nach ab lief, es war eher ziellos, auf und ab aber da war er eben wieder - der FLOW - der sich dann auch nicht einstellen lässt :)

 

Ich laufe also einmal wild durch Melbourne - okay, eigentlich schlich ich mit Kopf nach oben und überall, war zwischendurch auch einen Happen essen und am H&M kam ich auch nicht vorbei. Das ist aber auch ein tolles Gebäude.

 

Also, ziehen wir mal los....

 

 

Ich glaube, die Stadt erzählt sich selbst und wie so oft wusste ich ja eh nicht, wo ich wirklich bin.

 

Hierzu allerdings muss ich ein paar Worte verlieren, ich hab mich köstlich amüsiert.

 

 

5 Straßenkünstler, wie versteinert am Bürgersteig. Waren es FÜNF? Glaub mir, ich war ca. 20 Minuten am Beobachten und kann dir nicht sagen, ob die alle "echt" waren. Tatsächlich bewegten sich nur 2 von ihnen. Der in der Mitte immer dann, wenn jemand was gegeben hat - da kam das Pferd zum Vorschein, er streckte seine Hand aus und bedankte sich mit einem Faust-an-Faust-Dankeschön. Ab und an öffnete er auch seinen Mantel, es  kam die Superman Brust hervor und ein leichtes Grinsen. Der Zweite dagegen musste wohl nur mal die Stellung wechseln, alle anderen blieben wie Stein.

 

Sollten die wirklich alle echt gewesen sein, HUT AB !!! Es hatte bestimmt 30° und ich hoffe, sie hatten Kühlpacks unter ihren Mänteln. Zur Körperbeherrschung selbst, muss ich glaube ich gar nicht viel sagen.

 

Ich war begeistert und amüsiert, gab klar etwas in den Hut und bekam als Dankeschön das Pferd, die Brust, die Faust und ein Lächeln, das ich sehr gerne erwiderte.

 

 

Das ist Melbourns Bahnhof und dieses Gebäude fasziniert mich extrem. Wunderschön!

 

 

Zwischendurch ein Bierchen bei guter Musik. Diesen Straßenkünstler muss ich tatsächlich noch googlen, er ist wirklich klasse !

 

 

Danach ein wenig Shoppen - der H&M ist mit ABSTAND der SCHÖNSTE, den ich jemals gesehen habe. Hier muss man rein.

 

 

Danach ging es weiter, links, rechts, vor, zurück - ich war einfach nur BEGEISTERT.

 

 

Es war bereits später Nachmittag, als ich auf die CITY CIRCLE TRAM "stoß". Eine kostenlose Tram, die dich auch quer durch Melbourne fährt und gleichzeitig etwas zu den Sehenswürdigkeiten erzählt. Ich dachte es ist eine gute Idee, stieg ein - meine Füße DANKTEN mir - und genoss eine kurze aber sehr interessante und entspannte Fahrt. Kurz deshalb, weil sie zufällig auch in der Nähe 2er Punkte hielt, die mir auf der Streetart Karte noch fehlten und so war ich nach ca 15 Minuten schon wieder zu Fuß unterwegs.

 

 

QUEEN VICTORIA MARKET

 

Schon ein MUSS, wenn man in Melbourne ist und eigentlich wollte ich hier auch hin, doch irgendwie hat mich  mein FLOW dort nicht vorbei gebracht - zumindest nicht zur richtigen Zeit. Leider war hier schon längst alles aufgeräumt - der Markt war seit Stunden vorbei.

 

Nicht schlimm, eher ein Grund, vielleicht wieder zu kommen :)

 

 

Es war schon spät, ich war bereits seit mehr als 10 Stunden unterwegs und eigentlich dachte mein Körper, wir machen uns jetzt auf den Heimweg, hätte ich da nicht ein Schild in der Tram gesehen, das mich noch auf die Suche nach dem Tower machen ließ, von dem ich tatsächlich bis dato noch nicht wusste, wo er ist, oder wie er überhaupt aussieht - darf ich gar nicht sagen oder ? :)

 

 

Ich setzte mich in die Tram, die auf dem Schild ja schön angegeben ist - musste mal wieder nicht stempeln, weil es innerhalb der Stadt eine sog. Grüne Zone gibt, die kostenfrei zu fahren ist. So wird mein Guthaben auf der Buskarte auch nicht wirklich weniger.

 

Weiter ging es nach Gefühl, denn das Bild zeigt einen sehr guten Blick auf die Stadt und die Brücke, auf der ich heute morgen irgendwann gestartet bin.

 

Ja und was soll ich sagen, der Tower war so ziemlich das ERSTE, was ich heute morgen gesehen hatte und auch fotografierte - nur wusste ich es nicht. Also steuerte ich mal darauf zu.

 

 

Wirklich schön hier am Wasser, was ich vom Tower nicht wirklich behaupten kann. Muss ehrlich sagen, ich hab schon schönere gesehen und wenn du meinen Blog verfolgt hast, weißt du, dass ich gar nicht so der Typ bin, der auf einen Tower nach dem anderen muss, eher im Gegenteil, aber hier trieb es mich heute hoch, warum kann ich dir gar nicht erklären, der FLOW halt :)

 

 

Taschenkontrolle wie am Flughafen :) in Kuala Lumpur dagegen, gibst du die Taschen gleich ganz ab.

 

 

Oben kostet dann alles wieder EXTRA. Auch das Glasdeck, das in KL kostenlos ist, kostet hier. Gut, es ist nicht fix, es fährt mit dir nach draußen, aber das war es dann auch schon. Fotografieren ist im Glaskasten ganz verboten - was es für mich dann erst recht uninteressant machte.

 

 

Auch vom Rest war ich nicht wirklich begeistert, die Scheiben haben so gespiegelt, dass ein fotografieren ohne sämtliche Spiegelungen gar nicht möglich war - auch da hat KL mit gedacht - diese Scheiben spiegeln fast gar nicht. Fotos von innen und somit rundherum gibt es also von mir nicht und da eine "offene" Aussicht nur in eine Richtung möglich war - kannst dir vorstellen, was hier los war.

 

 

Den Grund, warum ich hier hoch bin wusste ich immer noch nicht, doch es war VOLLMOND - eine Stadt meines Herzens, bei Nacht und Vollmond. Ich sage auf ein Neues - DANKESCHÖN FÜR DIESEN MOMENT.

 

 

Gegen 22 Uhr machte ich mich dann tatsächlich auf den Heimweg. Schlenderte noch etwas am Ufer entlang, genoss die Nacht und saß gegen 23 Uhr in der  "kostenlosen" Tram, Richtung St. Kilda. Nicht dass es wieder ein technischer Defekt gewesen wäre - nein, ich hatte wirklich total vergessen, zu stempeln :)

 

 

In St. Kilda gab es noch ein gute Nacht Bier und gegen Mitternacht fiel ich erneut tot aber unheimlich glücklich in mein Bett.

 

Nach 15 Stunden Melbourne setze ich diese Stadt, für mich persönlich, ganz knapp auf den Platz 2 meiner Städte Lieblinge, hinter San Francisco. Auch hier hatte ich den ganzen Tag über ein wahnsinnig tolles Gefühl und bin dankbar, diese Stadt ein wenig kennengelernt zu haben.

 

Zum eigentlichen Grund meiner Fahrt nach Melbourne - die Streetart - gibt es einen eigenen Blog und glaub mir, es wird fantastisch bunt und unheimlich kreativ. Ich habe es geliebt und konnte mich nicht satt sehen!

 

Also, bleib dran und sei gespannt

 

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir



E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0