REGEN IN BRISBANE - UND DA WAREN SIE, DIE FLAUSEN IM KOPF

Tatsächlich regnet es mal wieder, aber aus Eimern. Gelangweilt war ich auf dem Weg in die Bar im Untergeschoss des Hostels, als mir ein Schild ins Auge fiel. Ein Tattoo Studio nebenan, ja was für ein Pech.

 

Eigentlich war es mein Plan, mir in jedem Land oder jeder Stadt, meiner kleinen Weltreise, ein Tattoo stechen zu lassen. Doch schon von Beginn an, mochte es nicht so laufen, wie ich wollte. In Dänemark bekam ich keinen Termin, in Island war es mir zu teuer und in Kanada kam ich gar nicht dazu.... irgendwann habe ich den Gedanken dann komplett verworfen.

 

So war es, bis HEUTE

 

 

Klar, dass ich nicht in die Bar ging, sondern direkt mal in das Tattoo Studio spazierte :)

 

Ein freundliches und sympathisches Hallo kam mir entgegen – MIKE – der „Täter“

 

Ich wusste genau was ich wollte, nur noch nicht wirklich, ob ich mich für das Große oder das Kleine entscheiden sollte, fragte aber erst mal an, ob ich überhaupt noch einen Termin bekomme.

 

Wenn du mich jetzt noch nicht persönlich kennst, ich bin die, die eigentlich nicht warten kann, wenn ich ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe. Auch dann nicht, wenn der Gedanke erst 5 Minuten alt ist.

 

 

Für heute bedeutet das, ich brauche den Termin SOFORT haha

 

Okay, ich erklärte ihm, was ich gerne haben möchte – beide und bekam eine Antwort, die ich nicht wirklich hören wollte.

 

4 Stunden für das Große und ca. 2 für das Kleine

 

Egal für welches ich mich jetzt entscheide, er hat HEUTE keinen Termin mehr und kann mich MORGEN nur ab 17 Uhr „stechen“, wenn er eigentlich schon Feierabend macht.

 

Ich musste wirklich Lachen, denn das hatte ich vor Jahren auch schon mal. Ich hatte Veith (mein Tätowierer in Deutschland) damals so lange belabert, bis er meinte – okay – aber nur wenn ich ihn anschließend heimfahre, denn so spät hat er keinen Zug mehr – klar – wohin er auch wollte :)

 

 

 

Okay, aber dann eben MORGEN

 

Entschieden habe ich mich letztendlich für das Große und das Kleine, das mir 2 Tage später auf die Haut kommt :)

 

 

 

Ich mag meine Spontanität

 

 

 

Der nächste Tag – ich bin bereit!

 

 

 

Pünktlich um 17 Uhr, stand ich im Laden und es ging auch prompt los. Größe und Platzierung besprochen – auf kopiert und fertig.

 

 

 

 

Ich war zu meiner eigenen Überraschung, komplett entspannt

 

 

 

Bis er meinte....

 

 

Ja, die Schmerzen dabei, hatte ich total vergessen und als er sagte, die  Schlüsselbeinstelle wird sehr unangenehm, sagte ich nur ganz freundlich, er soll doch jetzt bitte nichts mehr weiter dazu sagen :)

 

Er lachte und legte los.

 

 

Nur knapp 2,5 Stunden später, war alles vorbei

 

WOW

 

Nicht nur ich, auch Mike war überrascht. Er meinte, selten so ein schönes Arbeiten gehabt – nicht einmal gezuckt – NICHTS und so schnell hätte er noch nie ein Mandala dieser Größe gestochen.

 

Meine Überraschung war es, dass es tatsächlich überhaupt nicht weh getan hat. Ich hatte eine entspannte Zeit in diesem Studio, eine wirklich gute Unterhaltung und Spaß. Habe keinen Tropfen Blut verloren. Blutarm? Haha und er sagte, das wird in ein paar Tagen gut sein – ohne Krusten, ohne alles.

 

Ja, so mag ich das !!!

 

 

Ich wurde in Frischhaltefolie gepackt und jetzt hieß es, 2 Stunden warten, dann abduschen.....

 

 

 

2 Stunden können extrem lang sein für Miss Ungeduld und vor allem wenn man auf etwas wartet. Habe mir die Zeit damit vertrieben, so gut wie JEDEM zu erzählen, was ich mir heute GUTES getan habe und dann war es eh schon so weit – ab unter die Dusche und das Ergebnis ansehen.....

 

Ich bin schwer begeistert – so extrem schon und fein gestochen und schon nach 2 Stunden sieht es nahezu perfekt aus. Etwas rot noch, aber das ist alles.

 

 

 

ICH LIEBE ES

 

und sollte Brisbane fast für den Regen DANKEN

 

 

Das war Nummer EINS. Morgen kommt das Kleine am Fuß und hier sieht die Geschichte dazu etwas anders aus.

 

Völlig entspannt betrat ich am Morgen danach das Studio, obwohl ich wusste, dass diese Stelle am Fuß wirklich heikel ist – tat ja gestern auch nicht weh.

 

Also das gleiche Prozedere wie am Vortag, Größe und Platz besprochen, auf kopiert und los ging es.

 

 

 

 

HALLELUJA

 

 

 

Ich wusste nach Sekunde 1, dass das hier das ERSTE und LETZTE Tattoo am Fuß sein wird und auch, dass ich auf Schattierungen JEDER Art hier sehr gerne verzichte. Das war ein Schmerz, den ich noch bei keinem meiner Tattoos hatte und den ich auch nicht länger als nötig aushalten möchte.

 

Der Vorteil beim Stechen ist Gott sei Dank der, setzt er die Nadel ab, ist der Schmerz vorbei – ich BETETE, dass er ganz oft absetzen muss und war überglücklich, dass er auch hier viel schneller fertig war, als eigentlich eingeplant.

 

Wieder in Folie gepackt und heute glücklich, dass es vorbei war, verließ ich knapp eine Stunde später das Studio, wobei ich kurz danach schon wieder dachte – hm so allein sollte dieses Blümchen doch aber auch nicht bleiben.... oder?

 

 

 

Ich mag es sehr und wer weiß, ob das Blümchen noch Gesellschaft bekommt... Bestimmt gibt es irgendwann, irgendwo einmal wieder Regentage und Langeweile :)

 

Mir erzählte mal jemand, dass es wie Kinderkriegen ist - man vergisst den Schmerz. Ich weiß nicht, wie Kinderkriegen ist, aber ich weiß, dass ich diesen Schmerz längst vergessen habe.

 

 

Soviel heute zum Thema Schmerzen, morgen wird es tierisch und ich erfülle mir einen Traum – eigentlich DER Grund, warum ich überhaupt hier bin.

 

Bleib dran und sei gespannt

 

Deine Susie

 

 

PS: Schön, dass du da bist


SHARE



Gefällt es dir, gefällt es mir



E-Mail Adressen werden NICHT veröffentlicht

Homepage nicht zwingend notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0